19.11.2015, 16:21 Uhr | 0 |

VW, Fiat & Co. Das sind 5 Highlights der Auto Show in Los Angeles

PS satt im Los Angeles Convention Center: Dort beginnt morgen die LA Auto Show, die letzte große Automesse des Jahres. 30 Weltpremieren sind angekündigt. Die schönsten und spannendsten Neuheiten – hier sind sie.

Serienversion des Beetle Dune
Á

Die Serienversion des Beetle Dune hat derzeit auf der LA Auto Show Premiere. Im nächsten Jahr soll das Auto auch in Europa auf den Markt kommen.

Foto: Volkswagen

Im Los Angeles Convention Center gibt sich das Who-is-Who der Autobranche das Gaspedal in die Hand: Vom 20. bis 29. November präsentieren Autohersteller 30 Weltpremieren – darunter Supersportler, SUVs und neue Limousinen. Offene Münder wird es reichlich geben. Die 1907 gegründete Messe erwartet 20.000 internationale Führungskräfte aus der Automobil- und Technologiebranche sowie 4500 Medienvertreter aus 60 Ländern. Und was gibt es zu sehen?

Der Elegante: Fiat 124 Spider

Überraschung bei Fiat: Der 124 Spider feiert sein Comeback – ein schicker offener Zweisitzer mit Hexagonal-Kühlergrill, Wabengitter und LED-Tagfahrleuchten. Unter der Haube röhrt ein 1,4-l-Motor mit 160 PS und Sechsgang-Getriebe. Fiat hat dem Spider für den US-Markt zudem luxuriöse Extras spendiert, beispielsweise adaptive Scheinwerfer, Sitzheizung, ein Bose-Soundsystem und ein Sieben-Zoll-Infotainmentsystem mit Rückfahrkamera. 

Der Hurikan: Lamborghini Huracán

Ein Schmankerl für die Augen gibt es am Stand von Lamborghini. Der italienische Autohersteller präsentiert dort den Huracán LP 580-2 – einen Sportwagen mit 5,2 l großem V10-Saugmotor, der mit Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe 580 PS auf die Hinterräder bringt. Der rote Flitzer beschleunigt in 3,4 s von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 320 km/h, der Normalverbrauch liegt bei 11,9 l. Ganz billig ist das Fahrvergnügen nicht: Interessierte müssen mindestens 150.000 € auf die Ladentheke legen.

 

Der Kraftprotz: Mercedes GLS

Natürlich ist auch Mercedes auf der LA Autoshow zu Gast. Im Gepäck hat der Autobauer das neue Modell GLS – dabei handelt es sich im Grunde um die S-Klasse als SUV mit verschiedenen Motorisierungen: Der GLS 400 leistet 333 PS, der 500er-Motor 455 PS, die Diesel-Variante kommt auf 258 PS. Im Inneren gibt es ein Infotainmentsystem mit Internetzugang und erstmals Apple Car Play, eine Schnittstelle zu mobilen Apple-Geräten. Und was kostet der Spaß? Die Preise liegen zwischen 74.791 und 135.065 €. 

Der Strand-Schönling: VW Beetle Dune

Der Winter steht vor der Tür. Was gibt es da Schöneres, als von Cabriofahrten im Sommer zu träumen? Das passende Traummaterial hat VW im Messe-Gepäck: Den Beetle Dune – einen modernen Käfer mit Offroad-Optik in Cabrioausführung. Der 210-PS-starke Strandflitzer ist um einen Zentimeter höher gelegt, hat breitere Radkästen, 18 Zoll große Felgen und einen feststehenden Heckspoiler. Beim Händler steht der Käfer ab Anfang 2016. Preise hat VW noch nicht genannt. 

Der Sportliche: Porsche 911 Targa 4S

Und Porsche? Der Stuttgarter Autobauer zeigt auf der LA Autoshow den 911 Targa 4S – eine Sportwagenversion des Kultcabrios mit 420 PS unter der blauen Motorhaube. Das Geschoss mit Siebengang-Schaltgetriebe beschleunigt in 4,4 s von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 303 km/h. Der Verbrauch liegt laut Porsche trotzdem nur bei 9 l/100 km. Das liegt an der Leichtbauweise, bei der großflächig Aluminium und Magnesium zum Einsatz kommt. 

Wem der 911er allerdings zu neu ist, der muss nur bis zum 10. Dezember warten: Dann steht nämlich der Hippie-Porsche 356 C aus dem Jahr 1965 der Rockröhre Janis Joplin zum Verkauf. Er soll bei Sothebys versteigert werden. Mindestgebot: 400.000 $.

Anzeige
Von Patrick Schroeder
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
VW
Fiat
Porsche
Mercedes
Auto
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden