16.03.2015, 14:39 Uhr | 0 |

Waternest 100 Hausboot aus London ist zu fast 100 Prozent recycelbar

Waternest 100 heißt das rundliche Hausboot aus London, das zu fast 100 Prozent recycelbar ist. Es besteht aus Aluminium und Schichtholz. Die Energieversorgung übernehmen Photovoltaik-Paneele auf dem Dach.

Das recycelbare Hausboot besteht aus Aluminium und Schichtholz
Á

Das recycelbare Hausboot besteht aus Aluminium und Schichtholz und lässt sich mit vier LKW-Ladungen transportieren.  Auf dem Dach sind Photovoltaik-Paneele installiert, die die Haustechnik mit Strom versorgen.

Foto: Giancarlo Zema Design Group

Der Name Waternest 100 ist gut gewählt für die neue schwimmende Wohneinheit, die das Londoner Unternehmen EcoFloLife jetzt als Prototyp herausgebracht hat. Wie ein modernes Nest mutet die organische Struktur mit ihren rundlichen Formen an.

Entworfen hat das Wassernest Giancarlo Zema. Der italienische Designer ist spezialisiert auf Öko-Architektur am und im Wasser. Von ihm stammen auch die recycelbaren Möbel im Wassernest. Insgesamt sei das gesamte schwimmende Niedrigenergiehaus zu 98 Prozent recycelbar, so EcoFloLife.

Der Rumpf ist aus Aluminium, der gesamte Aufbau besteht aus Holz

Das Wassernest hat eine leicht ovale Grundform mit einem Durchmesser von zwölf Metern und eine vier Meter hohe Decke. Während der Rumpf aus recyceltem Aluminium besteht, ist das eigentliche Haus komplett aus Schichtholz aufgebaut, das unter Druck in die entsprechend gebogenen Formen gebracht wurde. Das Verhältnis zwischen mechanischer Widerstandsfähigkeit und Gewicht ist bei dieser Art Holzkonstruktion besonders günstig. Außerdem sind Feuerfestigkeit und Isolierungsfähigkeit hoch.

Der Rumpf des schwimmenden Hauses ist laut Hersteller unempfindlich gegen Stöße und Korrosion, benötigt keine Unterhaltsarbeiten und ist zu 100 Prozent wiederverwertbar. Zusammengesetzt ist er aus acht Aluminiumplatten, in denen die notwendigen Hausanschlüsse untergebracht sind. Die einzelnen Platten können mit Fahrzeugen an die Baustelle gebracht und vor Ort zusammengesetzt werden. Mit vier Lkw-Ladungen kann das gesamte Hausboot transportiert werden.

Das Wassernest kann Wohnhaus, Verkaufsraum oder Restaurant sein

Auf dem hölzernen Dach des Hausbootes liegen auf 60 Quadratmetern Photovoltaik-Paneele, die der gewölbten Dachform angepasst wurden. Über sie wird das Wassernest mit Energie versorgt. Dazu gehört auch eine Klimaanlage, die durch eine automatische Temperaturkontrolle besonders effizient arbeiten soll.

Die moderne Haustechnik wird über eine zentrale Einheit gesteuert. Hier kann der Bewohner die Temperatur einstellen, Lichtquellen an- und ausschalten, Gardinen zuziehen oder das Musiksystem bedienen. Auch der Verbrauch von Strom, Gas und Wasser kann von hier aus überwacht werden.

Was die Aufteilung im Inneren des Hauses betrifft, können die zukünftigen Bewohner zwischen mehrere Gestaltungsvarianten wählen. Die großen Fensterfronten mit Balkonen an beiden längeren Seiten des Nestes sind vorgegeben, aber ansonsten kann das Haus mit seinen 100 Quadratmetern Wohnfläche durchaus verschiedene Funktionen erfüllen. Die Wände können zum Beispiel so gezogen werden, dass nur ein Schlafzimmer und ein großzügiger Wohnbereich entsteht. Für eine Familie mit Kindern könnte auch ein zweites Schlafzimmer mit einer etwas anderen Aufteilung entstehen. Dazu gibt es einen Wohn- und einen Essbereich, eine Küche und ein Badezimmer.

Wassernest braucht ruhiges Gewässer zum Anlegen

Die Hersteller des Wassernestes denken aber auch an gänzlich andere Nutzungen wie etwa ein Büro, einen Verkaufs- oder Ausstellungsraum oder auch an eine Bar oder ein Restaurant mit einer Kapazität von etwa 40 Personen. Für die unterschiedlichen Versionen bietet der Hersteller die passende Möblierung an, die auf die abgerundeten organischen Formen der Architektur abgestimmt sind.

Richtig seetüchtig ist das Wassernest allerdings nicht, denn es braucht ein ruhiges Gewässer, wie einen langsam fließenden Fluss, einen See oder eine Meeresbucht zum Anlegen. EcoFloLife verspricht, Kunden bei der Wahl eines geeigneten Standortes zu helfen.

Anzeige
Von Gudrun von Schoenebeck
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden