12.11.2013, 08:29 Uhr | 0 |

Pressemitteilung VDI nachrichten verdoppeln Spenden für die Aktion „Ingenieure helfen der Welt“

Die Welt ein Stück besser machen mit dem Wissen und dem Know-how von Ingenieuren

Düsseldorf. Gemeinnützige Entwicklungsprojekte von Ingenieuren in armen Ländern sowie Technikprojekte in Deutschland unterstützen die VDI nachrichten in den kommenden Wochen ideell und finanziell durch eine bundesweite Spendenkampagne. Jedermann ist aufgerufen, die Projekte von Ingenieuren finanziell zu unterstützen. Dabei geht es beispielsweise um die Verbesserung der Trinkwasserversorgung, Müllbeseitigung und Stromversorgung in armen Ländern Afrikas, Asiens und Südamerikas.

Die VDI nachrichten unterstützen die Aktion „Ingenieure helfen der Welt“, die die Wochenzeitung im Dezember 2011 gestartet hat, nicht nur durch eine ganzjährige Internetpräsenz. Zudem werden die VDI nachrichten jede einzelne Privatspende verdoppeln. Dazu hat die Zeitung 15.000 Euro bereitgestellt.

Gemeinsam mit dem Kooperationspartner betterplace.org hat die Wochenzeitung eine Spendenseite eingerichtet, auf der sich aktuell 16 gemeinnützige Projekte von Ingenieuren vorstellen. Dabei gibt es Technikprojekte zur Versorgung armer Bevölkerungsschichten mit sauberem Trinkwasser durch Einfachpumpen, technische Lösungen zum Recycling von Plastikabfällen in Ghana oder für eine bessere Hygiene zur Vermeidung von Krankheiten.

Ein Projekt in Deutschland soll das technische Interesse bei Jugendlichen in Leipzig durch Technikinitiativen wecken. Hinzu kommt ein Forschungsprojekt von Ingenieuren in der Nordsee, bei dem es um die Messung des Gasaustausches der Wasseroberfläche im offenen Meer mit Hilfe einer Hochfrequenzinfrarotkamera geht.

„Alle Projekte unserer Aktion „Ingenieure helfen der Welt“ haben das Ziel, die Lebensbedingungen der Menschen ein Stück zu verbessern“, sagte Marketingleiterin Ulrike Gläsle bei der Vorstellung der Aktion in Düsseldorf. „Die Ingenieure haben einfache technische Lösungen entwickelt, die auf die Bedürfnisse und die Kenntnisse der Menschen vor Ort zugeschnitten sind.“ Viele Projekte benötigen für die Weiterentwicklung und Einführung ihrer Lösungen aber noch finanzielle Unterstützung.

Deshalb haben die VDI nachrichten 15.000 Euro zur Verfügung gestellt, mit denen private Spenden jeweils verdoppelt werden. Seit dem Beginn der Aktion vor zwei Jahren haben die VDI nachrichten bereits 45.000 Euro in Entwicklungs- und Technikprojekte investiert.

Alle Projekte stellen sich auf einer Aktionsseite vor, auf der man sich über Details informieren und direkt in die Projekte spenden kann. Der Spendenstand der einzelnen Projekte wird auf der Aktionsseite veröffentlicht. Für die Aktion „Ingenieure helfen der Welt“ können Initiativen und Ingenieure zudem weitere Projekte kostenfrei einstellen. Diese werden von den VDI nachrichten geprüft und freigeschaltet, um sie dann einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Die Aktionsseite von „Ingenieure helfen der Welt“ finden Sie unter www.ingenieur.de/spendenaktion

Pressekontakt:
Ulrike Gläsle, Tel. 0049 - 211-6188-443
e-mail: uglaesle@vdi-nachrichten.com

Anzeige
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden