24.08.2017, 13:52 Uhr | 0 |

Pressemitteilung Ingenieur-Einkommen im 1. Halbjahr stark gestiegen

Im Schnitt 6,9 % mehr: Starkes Plus in Hamburg, Köln und Berlin

Düsseldorf. – Die Einkommen der Ingenieure mit Minimum 2 Jahren Berufserfahrung sind im 1. Halbjahr 2017 überproportional stark gestiegen. Nach einer Auswertung des VDI Verlages stiegen die Jahreseinkommen im Schnitt um 6,9 Prozent auf durchschnittlich 65.800 Euro. Das sind gut 4.000 Euro mehr als 2016.

Besonders stark verbesserten sich die Einkommen in der Elektroindustrie, in der Automobilindustrie, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Bauindustrie.
In der Chemie- und Pharmaindustrie, die seit Jahren die höchsten Ingenieurgehälter zahlt, stagnierten die Einkommen auf hohem Niveau. Wenig Bewegung gab es auch bei den Ingenieur- und Planungsbüros und in der Energieversorgung.

Regional gesehen legten am stärksten die Einkommen in Hamburg und Köln (jeweils +11,4 %), Berlin (+9,7 %) und im Raum Frankfurt (+9,4 %) zu. Die höchsten Gehälter erzielen die Ingenieure im Rheinland, im Großraum Hannover, im Rhein-Main-Gebiet, in Stuttgart und München.

Die Studie des VDI Verlages stützt sich auf die tatsächlichen Einkommensdaten von 5.686 Ingenieuren mit mehr als zwei Jahren Berufserfahrung. Sie haben ihre Daten im 1. Halbjahr auf dem Karriereportal Ingenieurkarriere.de des VDI Verlags zur Verfügung gestellt.

Ein Plus gab es auch bei den Einkommen für Berufsanfänger. Die Einstiegsgehälter der 1.122 Berufsanfänger, die für die Studie berücksichtigt wurden, stiegen im Schnitt um 3,1 Prozent auf 48.000 Euro, das sind knapp 1.500 Euro mehr als 2016.

Anzeige
Von Axel Mörer-Funk
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden