11.04.2016, 11:34 Uhr | 0 |

EU beschränkt Aufschläge Vodafone schafft Roaming-Gebühren in der EU schon jetzt ab

Vorauseilender Gehorsam oder einfach gutes Marketing: Vodafone schafft für Privatkunden die Roaming-Gebühren ab. Nun können Mobilfunkkunden im Ausland zu Inlandskosten telefonieren und im Internet surfen. Damit verzichtet Vodafone auf die reduzierten Roamingzuschläge, die die EU ab Mai noch erlaubt.

Schnappschuss im Urlaub
Á

Schnappschuss im Urlaub: Das Verschicken von Urlaubsbildern im Ausland kostet bei Vodafone für Neukunden ab sofort keinen Aufpreis mehr. 

Foto: Vodafone

„Noch in diesem Monat heißt es Goodbye Roaming: Dann schaffen wir für Neukunden und Vertragsverlängerer in den meisten Tarifen die Roamingzuschläge in der EU ab“, sagte Hannes Ametsreiter, bei Vodafone Deutschland Vorsitzender der Geschäftsführung, der Rheinischen Post. Das wird die Konkurrenz ärgern. Denn senken müssen ab dem 30. April ohnehin alle ihre Zuschläge für Handytelefonate und Internetsurfen im europäischen Ausland. Dafür sorgen neue EU-Vorschriften, die dann in Kraft treten.

Alle Anbieter dürfen dann zusätzlich zum Heimtarif höchstens fünf Cent pro Minute zuzüglich Mehrwertsteuer kassieren. Eine SMS darf höchstens zwei Cent zusätzlich kosten. Bei der Internetnutzung ist der Roaming-Aufschlag auf fünf Cent pro Megabyte begrenzt. Die Zeit großer Profite bei Auslandsgesprächen ist damit vorbei.

Vodafone öffnet schnelles LTE-Netz für alle Kunden

Und ab dem 15. Juni 2017 soll es nach dem Willen der EU gar keine zusätzlichen Gebühren mehr fürs Telefonieren, Surfen und SMS-Verschicken im Ausland mehr geben. Aber bis dahin ist immerhin noch mehr als ein Jahr Zeit.

Jetzt prescht Vodafone vor und setzt die Konkurrenz unter Zugzwang. Zumal Vodafone noch ein Bonbon drauflegt: Die Deutschlandtochter des britischen Mobilfunkanbieters verspricht High-Speed für alle. „Ab 14. April öffnen wir unser ultraschnelles LTE-Netz für alle Privatkunden, bestehende wie neue, Vertrags- wie Prepaidkunden. Sie alle können dann mit maximaler LTE-Geschwindigkeit surfen. Das ist ein Paukenschlag für Deutschland“, zitiert die Rheinische Post Ametsreiter.

 

Vodafones Angebot, noch im April 2016 gänzlich auf Roaming-Gebühren zu verzichten, gilt ab dem 14. April für alle Red-Tarife und den Smart-L-Tarif. Ab dem 30. April gilt das auch für die Inklusiveinheiten bei den Prepaid-Tarifen.

Geschäftskunden schon im März von Roaming-Gebühren befreit

Bereits Mitte März hatte Vodafone für Geschäftskunden ein Paket  geschnürt mit einer kompletten Sprach- und SMS-Flatrate innerhalb Deutschlands sowie bei Auslandsreisen innerhalb der gesamten Europäischen Union sowie der Schweiz.

Laut Vodafone sind jährlich 15 Millionen Deutsche auf Geschäftsreise unterwegs, immer häufiger auch im Ausland. 76 % von ihnen seien auch dort auf eine zuverlässige Internetverbindung angewiesen, so der Mobilfunkanbieter. Im Schnitt werde pro Reise für WLAN und Roaming rund 21 € ausgegeben, so Vodafone. 

Anzeige
Von Martina Kefer
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden