14.05.2014, 12:13 Uhr | 1 |

Phasenhomogenität schafft Musikgenuss Langerton setzt bei Finanzierung seiner High-Tech-Lautsprecher auf Crowdinvesting

Die bayerische HiFi-Schmiede Langerton braucht Geld für die Produktion neuer Lautsprecher, die dank Phasenhomogenität ein ganz neues Musikerlebnis ermöglichen sollen. Das Start-up wirbt dabei im Internet um die Investitionsbereitschaft der Technikbegeisterten. Doch dieses sogenannte Crowdinvesting ist immer noch ein Nischenphänomen. 

Der Showroom des Unternehmens Langerton
Á

Der Showroom des Unternehmens Langerton: Hoch-, Mittel- und Tieftoneinheit der Lautsprecher sind mechanisch voll entkoppelt und gegeneinander verschiebbar. Das ermöglicht eine bisher unerreichte Phasenhomogenität und besonders guten Klang. 

Foto: Langerton

Ein entscheidendes Stichwort bei Langerton ist Phasenhomogenität. Die Produkte des Start-ups sollen etwas leisten, was auch ein High-End-Lautsprecher üblicherweise nicht kann: Töne unterschiedlicher Frequenzen ohne Zeitversatz, völlig synchron, wiederzugeben. Hoch- und Tieftöner sind dabei mechanisch voll entkoppelt und horizontal, nicht vertikal angeordnet.

Herkömmliche Boxen haben minimalen Zeitversatz. Bei längerem Hören sorge das für Stress, ist Langerton überzeugt. Das Gehör nimmt die Unnatürlichkeit des Sounds wahr, die das Gehirn dies als Warnsignal auffasse. Der phasenhomogene Klang verspricht also stressfreies Musikhören.

Langerton sucht per Crowdinvesting nach Geldgebern

Das kleine bayerische Unternehmen, erst 2011 gegründet, hat eigenes Geld in die Entwicklung und Produktion der Schallwandler und einiger Zusatzprodukte gesteckt. Für die Vermarktung sucht Langerton nun per Crowdinvesting nach Geldgebern, die Beträge ab 250 Euro in die Firma stecken und dafür am Unternehmenserfolg beteiligt werden. 

Über das Internetportal der Deutschen Mikroinvest sucht die Firma technik- und musikaffine Anteilseigner: „Auslöser des Projekts ist die Tatsache, dass erst ein gezielter und wohldurchdachter Einsatz von PR- und Werbeaktionen sowie ein gewisses Durchhaltevermögen gewährleisten, dass die Marke Langerton zu einer festen Größe im Marktsegment wird“, sagt Geschäftsführer Andreas Krebs. Bislang hat Langerton seine Produkte nur auf kleineren Messen und Veranstaltungen präsentiert.

Crowdinvesting ist bislang ein Nischenmarkt 

Während es beim eher auf Spender abzielenden Crowdfunding vor allem um künstlerische Projekte wie Filmproduktionen geht, werden beim Crowdinvesting gezielt Investoren gesucht, die sich am gesamten Unternehmen beteiligen wollen. Die Zahl der Investment-Portale steigt, aber die Beträge sind noch gering – nach einer Untersuchung der Ludwig-Maximilians-Universität in München lag die Gesamtsumme derartiger Investitionen in Deutschland Anfang 2013 bei nur 5,5 Millionen Euro.

Dennoch liegt in dem Kleinanleger-Prinzip gerade für mittelständische High-Tech-Unternehmen, deren Produkte Liebhaber-Charakter haben, eine Chance. Und das ist bei Langerton definitiv der Fall: Neben den Schwall-Wandlern bietet die Firma auch extrem leistungsstarke Kabel an, maximal schwingungsfreie Anlagen-Racks und für Perfektionisten so genannte Raum-Akustik-Koordinatoren, die mithilfe spezieller Schaumplatten die akustischen Verhältnisse der Umgebung optimieren.

Anzeige
Von Werner Grosch
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare
15.06.2014, 20:08 Uhr hölle_high-end
tja, da will sich wohl einer auf Kosten anderer Bereichern. Ich kann mir kaum vorstellen das langfristig 5 – 10% drin sind. Vorallem wenn ich mir die Bestückung der Duo Capable anschaue, siehe hier: http://langerton.de/langerton/DuoCapable-imageHiFi.pdf MKPs zwar von Mundorf, aber die absolut Preiswertesten. Lautsprecherbestückung: Swans und Seas, also auch nicht grad einer 30.000 EUR Variante Wert. Selbst 6000 EUR wären für diesen LS schon recht hoch angesetzt. Die Duo Capable wird bei ebay als Vorführ LS für 10.500 – 15.800 EUR angeboten siehe hier: ebay Artikelnummer: 321427983516 aber selbst für 10.500 EUR will sie keiner haben, und in dieses Unternehmen soll man nun sein Geld Investieren, na ja ! Früher haben sich Unternehmen durch ihre Produkte einen Namen gemacht, Langerton macht es über PR usw. ich sehe für diese Firma keine langfristige Zukunft im High-End Segment. MfG Holger

Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden