22.10.2014, 15:01 Uhr | 0 |

Für 611 Millionen Euro Daimler verkauft seine Anteile am Elektro-Autobauer Tesla

Der Autokonzern Daimler hat seine gesamten Anteile am amerikanischen Hersteller für Elektroautos Tesla verkauft. Das Aktienpaket von vier Prozent war rund 611 Millionen Euro wert, wie Daimler mitteilte. Die Zusammenarbeit in der Entwicklung von E-Autos soll aber nicht zu Ende sein, bekräftigte Konzernchef Dieter Zetsche.

Elektroautos von Tesla
Á

Keine Anteile mehr an Tesla: Daimler hat gestern alle seine Aktien am amerikanischen Elektroautobauer verkauft und dafür mehr als 600 Millionen Euro erlöst.

Foto: Flickr/Windey Oskay

Die Daimler AG teilte gestern mit, sie habe ihre Zusammenarbeit mit Tesla Motors „neu geordnet“. Das Anteilspaket von rund vier Prozent sei verkauft worden und habe 780 Millionen US-Dollar, also rund 611 Millionen Euro eingebracht. Die Mittel würden für die Stärkung des operativen Geschäftes eingesetzt, hieß es bei Daimler.

Tesla entwickelte die Batterien für den Elektro-Smart

Gleichzeitig, so betonte Daimler-Chef Zetsche, werde aber die partnerschaftliche Zusammenarbeit bei den Fahrzeugprojekten fortgesetzt. Man habe gerade erst in diesem Sommer gemeinsam mit Tesla die B-Klasse Electric Drive erfolgreich in den USA eingeführt und wolle dies im November auch in Europa tun. Neben dem kompletten Antriebsstrang für die Elektrovariante der B-Klasse von Mercedes-Benz, hatte Tesla auch die Batterien für den Elektro-Smart entwickelt.

Auch Bodo Uebber, im Vorstand von Daimler für die Finanzen verantwortlich, hatte an der bisherigen Zusammenarbeit nichts zu bemängeln. „Wir sind mit der Entwicklung unserer Beteiligung an Tesla außerordentlich zufrieden. Für unsere Partnerschaft und Zusammenarbeit ist eine Finanzbeteiligung an Tesla aber nicht notwendig. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, unsere Anteile abzugeben“, sagte Uebber.

Dieter Zetsche, CEO of Daimler AG, informs audiences on the current situation of the collaboration between Daimler and Renault-Nissan during the second press day of the Paris Motor Show (Mondial de l'Automobile) in Paris, France, 3 October 2014. The Paris Motor Show, which takes place every other year, runs from 4 until 19 October. Photo: Daniel Karmann/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Á

Daimler-Chef Dieter Zetsche will die Zusammenarbeit mit Tesla bei den Fahrzeugprojekten fortsetzen.

Foto: dpa/Daniel Karmann

Ursprünglich hatte Daimler im Mai 2009 einen Anteil von 9,1 Prozent an Tesla für 50 Millionen Dollar übernommen, rund ein Jahr bevor Tesla im Juni 2010 an die Börse ging. 40 Prozent der Beteiligung hatte Daimler im Juli 2009 an Aabar Investments verkauft. Aufgrund von Kapitalerhöhungen bei Tesla reduzierte sich die Beteiligungshöhe von Daimler an dem Unternehmen auf zuletzt rund vier Prozent.

Analysten vermuten: Bande zwischen Tesla und Daimler haben sich gelockert

Nach Einschätzung von Analysten tut Daimler gut daran, die Gunst der Stunde zur Gewinnmitnahme zu nutzen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Nach einem Allzeithoch Anfang September von 291 Dollar sei der Kurs der Tesla-Aktie stetig zurückgegangen und sei nun immer noch hoch bewertet. Am Finanzmarkt sei der Schritt gut angekommen, schreibt Reuters und zitiert Frank Biller, einen Autoexperten von der Landesbank Baden-Württemberg. „Es ist im Sinne der Aktionäre, dass Daimler den hohen Kurs von Tesla nutzt und Gewinne einloggt“, sagte Biller. In der Tesla-Aktie stecke viel Phantasie, den Chancen eines weiteren Kursanstiegs stünden hohe Risiken gegenüber.

Außerdem hätten sich die Bande zwischen den beiden Unternehmen mit der Zeit immer weiter gelockert, sagte Arndt Ellinghorst vom Analysehaus International Strategy & Investment gegenüber Reuters. Weil Tesla inzwischen die Verkaufszahlen für sein Luxusmodell steigere, sei das Unternehmen in den USA zum harten Konkurrenten für die Mercedes S-Klasse geworden. 

Anzeige
Von Gudrun von Schoenebeck
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden