04.02.2015, 06:55 Uhr | 0 |

600 neue Jobs Apple plant Rechenzentrum für zwei Milliarden Dollar

Der Technologieriese Apple hat angekündigt, in Arizona ein neues Rechenzentrum zu errichten. Damit will der Konzern – zumindest zeitlich begrenzt – etwa 600 neue Jobs schaffen. Erst Ende vergangenen Jahres hatte ein Apple-Zulieferer am selben Standort Insolvenz angemeldet und etwa 650 Mitarbeiter entlassen. 

Apple plant eine neue Sache...
Á

Es gibt mal wieder Neues von Apple zu berichten. Diesmal aber nicht über ein Produkt. Sondern über die Pläne des Konzerns, zwei Milliarden Dollar in die Errichtung eines Rechenzentrums in Arizona investieren zu wollen.

Foto: Monica Davey/dpa

"Ein Kommandozentrum für unsere globalen Netzwerke": So beschreibt Apple das milliardenschwere Projekt, das der Technologiekonzern bald in Arizona hochziehen möchte. Eigentlich hatte das Unternehmen für das 120.000 Quadratmeter große Gelände in Mesa, eine Vorstadt von Phoenix, andere Pläne: In einer dortigen Fabrikhalle sollte der Apple-Zulieferer GT Advanced Technologies äußerst robuste Saphirglas-Bildschirme für iPhone und Co. produzieren.

Nachdem GT Advanced im vergangenen Oktober überraschend Konkurs anmeldete kam die Kooperation nicht zustande. Stattdessen wurde die Fabrik geschlossen – etwa 650 Mitarbeiter verloren ihre Jobs. Die genauen Umstände des Konkurses sind bislang unklar. Bekannt ist nur, dass GT Advanced Apple unfaire Vertragsbedingungen vorwirft.

600 neue Jobs für Ingenieure und Konstrukteure

Am Montag präsentierte Apple nun seine neuen Absichten. Über einen Zeitraum von zehn Jahren will der Konzern etwa zwei Milliarden Dollar in das neue Rechenzentrum investieren. Dafür wird unter anderem das bereits bestehende Gebäude umgebaut.

ARCHIV - Das Apple-Logo spiegelt sich am 01.11.2013 in Hamburg in einer Glasfassade. In getrennten Patentverfahren gegen die Handy-Hersteller Apple und HTC werden am Freitag (09.00 Uhr) die Urteile des Landgerichts Mannheim erwartet. Der Patentverwerter IPCom verlangt von Apple 1,57 Milliarden Euro als Schadenersatz. Foto: Maja Hitij/dpa (zu dpa:"Urteile in Patentprozessen gegen Apple und HTC erwartet" vom 27.02.2014) +++(c) dpa - Bildfunk+++
Á

Ende 2016 will Apple damit beginnen, auf einem 120.000 Quadratmeter großen Gelände nahe Phoenix eine Fabrikhalle in ein Rechenzentrum umzubauen. 

Foto: Maja Hitij/dpa

Etwa 600 Jobs im Ingenieurs- sowie Konstrukteursbereich sollen so entstehen, ein Großteil alleine durch die umfangreichen Bauarbeiten. Diese sollen Ende des Jahres 2016 beginnen, vielleicht sogar auch schon früher, teilte ein Apple-Sprecher mit. Der Konzern bezeichnete das Projekt als eine der größten Investitionen, die Apple je getätigt habe. 

Rechenzentrum soll vollständig mit erneuerbaren Energien betrieben werden

Wie bereits die anderen vier Apple-Rechenzentren in den USA, so hieß es seitens des Konzerns, solle auch das neue in Arizona vollständig mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Den größten Anteil davon soll eine neue lokale Solar-Farm beisteuern.

Die Investition von umgerechnet 1,76 Milliarden Euro dürfte Apple problemlos verschmerzen. Erst in der vergangenen Woche hatte der Konzern neue Rekordeinnahmen verkündet. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple demnach einen Umsatz von 74,6 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn in Höhe von 18 Milliarden US-Dollar.

Anzeige
Von Jan-Martin Altgeld
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden