14.02.2014, 09:27 Uhr | 0 |

Angriff aus Cupertino Apple macht bald richtig Fernsehen

Schon im April soll das neue Apple-TV 4 präsentiert werden. Ein Codeschnipsel im Softwarecode des Betriebssystem iOS 7 gab den entscheidenden Hinweis. Dort ist Apple-TV 4.1 in einer Liste von Apple-TV-Geräten aufgeführt.

Apple
Á

Apple plant offenbar einen neuen Coup und will im April das neue Apple-TV 4 präsentieren. Es soll unter anderem einen schnelleren Prozessor und erstmals auch einen Zugang zu Bezahlfernseh-Inhalten bekommen. 

Foto: dpa

Laut dem US-Portal „9to5Mac“ entdeckte ein Entwickler im Softwarecode des Betriebssystems iOS 7 eine Liste von Apple-TV-Geräten, die Airplay, eine Schnittstelle zum kabellosen Übertragen von Inhalten unterstützen. Und siehe da: Neben den bekannten Versionen Apple TV 2.1, das ist das High Definition 720p-Modell und Apple TV 3.1, das ist das 1080p-Full-HD-Modell gibt es ein bislang unbekanntes Apple TV 4.1. Dieser Codeschnipsel befindet sich seit September in der Software, er wurde allerdings erst jetzt entdeckt.

Tim Cook erklärte Apple-TV vor zwei Jahren zum Hobby

Seit 2007 bietet Apple mit seinen Streamingboxen Apple-TV an, allerdings bisher immer nur in einer Nische. Noch vor zwei Jahren erklärte Apple-Chef Tim Cook, die kompakte, schwarze Medienkiste sei nichts weiter als ein Hobby. Doch schon Ende Januar sorgte eine kleine Änderung in Apples Online-Store für wilde Spekulationen unter den Apple-Jüngern: Da wurde der zuvor im Zubehörbereich des iPods geführte Mediaplayer zur eigenen Produktkategorie neben iPhone, iPad und iPod geadelt. Diese kleine, aber feine Änderung lässt darauf schließen, dass Apple jetzt offenbar doch größere Pläne mit seinem TV-Angebot hat.

Apple verhandelt mit verschiedenen Kabel-TV-Anbietern

Das neue Apple-TV soll unter anderem einen schnelleren Prozessor und erstmals auch einen Zugang zu Bezahlfernseh-Inhalten bekommen, berichtete die Finanznachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch. Nach diesem Bericht verhandelt Apple in den USA mit der zweitgrößten Kabelgesellschaft Time Warner Cable und anderen potenziellen Partner über TV-Inhalte. Dazu passt die Nachricht, dass Comcast, der größte Kabel-TV-Anbieter in den USA, seinen direkten Konkurrenten Time Warner Cable schlucken will. Durch diesen Mega-Deal für 45,2 Milliarden Dollar, das entspricht nach aktuellem Kurs 33,2 Milliarden Euro, würden die fusionierten Giganten rund 30 Prozent des Pay-TV und Video-Marktes in den USA kontrollieren.

Ein klarer Fall für die Kartell-Wächter, die sich mit dieser Fusion längere Zeit beschäftigen werden. Wohl auch aus diesem Grund weicht Apple bei Apple-TV 4 von seiner etablierten Strategie bei Produkteinführungen ab. Normalerweise sind die neuen Geräte direkt nach der Präsentation in den Apple-Stores zu kaufen. Apple-TV 4 soll erst ein halbes Jahr später kurz vor Weihnachten in den Handel kommen.

Apple kann mit einem Schlag zum Platzhirsch aufsteigen

Mit den derzeit erhältlichen Apple-TV-Boxen kann man unter anderem Filme und Fernsehsendungen aus der iTunes-Plattform und von anderen Videoplattformen abrufen und auf dem angeschlossenen Fernsehgerät anschauen. Die Software des neuen Apple-TV-4-Modells soll einen besseren Wechsel zwischen verschiedenen Inhalten inklusive Pay-TV ermöglichen.

Bisher sind die Inhalte ähnlich wie auf einem Smartphone in Apps einzelner Anbieter untergebracht. So gibt es neben dem Zugang zur hauseigenen iTunes-Plattform etwa auch Anwendungen von Abo-Video-Anbietern wie Netfix, HBO und Hulu in den USA oder Watchever in Deutschland. Apple kontrolliert dabei selber, wer auf die Apple-TV-Plattform kommt.  Wenn die Fusion von Comcast und Time Warner Cable durchgeht hat Apple den direkten Zugriff auf deren Inhalte und würde so mit einem Schritt zum Platzhirsch.

Apple-TV 4 mit Game Controller Unterstützung?

Es hat den Anschein, als würde Apple mit Apple-TV 4 auch die Spielewelt aufmischen wollen. Die Apple-Jünger von 9to4Mac jedenfalls, die jetzt im Code des iOS 7 die verdächtigen Einträge der Airplay-Unterstützung gefunden haben, glauben, dass die Mediabox mit einer Game Controller Unterstützung daherkommen wird. Weiterhin vermuten sie, dass es mit dem Apple-TV 4 einen eigenen Apple-TV-App-Store geben wird. Apple selber schweigt wie immer vor Neueinführungen.

Tantal vollständig aus konfliktfreien Quellen

Auf einer ganz anderen Baustelle allerdings hat Apple offizielle Worte gefunden. Apple teilte mit, künftig auf den Einsatz von Rohstoffen zu verzichten, die in Konfliktregionen wie etwa dem Kongo gefördert werden. Es sind die Tantalerze wie Tantalit und Coltan, die zum Beispiel aus Förderminen im Osten der Demokratischen Republik Kongo von Rebellen kontrolliert werden.

Jeff Williams, der als Senior Vice President bei Apple für die Produktion verantwortlich ist, sagte, "es kommt auf die Verhältnisse in jeder einzelnen Mine oder Erzhütte an". So stamme etwa das für die Produktion der Apple-Produkte wichtige Mineral Tantal inzwischen nachweisbar vollständig aus konfliktfreien Quellen.

Für andere kritische Rohstoffe kann Apple allerdings den Beweis einer ethisch sauberen Quelle noch nicht lückenlos liefern. „Wir drängen unsere Zulieferer von Zinn, Wolfram und Gold hart, nur verifizierte Quellen zu verwenden“, erklärte das Unternehmen. Um die Verantwortung der Zulieferer zu betonen, veröffentlichte Apple zusammen mit dem Bericht eine komplette Liste aller Erzhütten, die Rohstoffe für Produkte wie das iPhone, das iPad und die Macintosh-Rechner liefern. 

Anzeige
Von Detlef Stoller
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
HD
Cook
Tim
Apple
Fernseher
TV
Streaming-Box
iOS
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden