01.06.2013, 01:00 Uhr | 0 |

Ifo-Branchenkonjunkturtest Stimmung der deutschen Wirtschaft hellt sich wieder auf

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Mai dieses Jahres überraschend aufgehellt. Der Ifo-Geschäftsklimaindex stieg von 104,4 Punkten im Vormonat auf 105,7 Punkte, wie das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung am Freitag in München mitteilte.

„Die deutsche Konjunktur behauptet sich in einem schwierigen europäischen Umfeld“, erklärte Ifo-Konjunkturchef Kai Carstensen.

Experten hatten überwiegend mit einer Stagnation des wichtigsten Konjunkturbarometers der deutschen Wirtschaft gerechnet. Im Mai zeigten sich die rund 7000 befragten Unternehmen mit ihrer aktuellen Geschäftslage jedoch deutlich zufriedener als noch im April dieses Jahres. „Der Ausblick auf den weiteren Geschäftsverlauf ist unverändert leicht positiv“, erklärte Carstensen.

In den beiden Vormonaten hatte der Ifo-Index jeweils nachgegeben. Ein dritter Rückgang in Folge wäre als Zeichen für eine konjunkturelle Trendwende gewertet worden.

Während sich das Klima in der Industrie, im Einzel- und im Großhandel im Mai verbesserte, trübte sich die Stimmung am Bau im Mai erneut etwas ein. rtr/cb

Automobil

Der Geschäftsklimaindikator ist wieder im positiven Bereich. Die Zufriedenheit mit der aktuellen Situation nahm weiter zu. Die Geschäftsaussichten haben sich aufgehellt. Eine leichte Zuversicht war auch in Bezug auf die Exportaussichten erkennbar. ifo

Chemie

Nach zwei Rückgängen in Folge ist der Geschäftsklimaindikator wieder gestiegen. Die Unternehmen meldeten kräftige Zuwächse bei der Nachfrage. Zur künftigen Entwicklung äußerten sie sich ähnlich zuversichtlich wie zuletzt. ifo

Elektro

Die Hersteller von elektrischen Ausrüstungen waren mit ihrer aktuellen Situation deutlich zufriedener als im April. Die Nachfrage nahm spürbar zu, die Warenüberhänge gingen weiter zurück. Die Firmen konnten ihre Produktion leicht anheben. ifo

Maschinenbau

Die Firmen berichteten von einer etwas besseren Geschäftslage. Der Lagerdruck nahm ab. Die Nachfrage erhöhte sich wieder. Die Geschäftserwartungen wurden ähnlich gut bewertet wie im Vormonat. Seltener erwartet wurden positive Impulse aus dem Ausland. ifo

Das Ifo-Institut fragt monatlich bei 7000 Unternehmen in Deutschland wichtige Daten ab. So ermitteln die Wissenschaftler – nach Branchen gesplittet – die aktuelle Geschäftslage und die Erwartungen für die nächsten sechs Monate in den Unternehmen. Beispiel: Wenn 40 % der Befragten ihre derzeitige wirtschaftliche Lage positiv beurteilen, 60 % dagegen negativ, ergibt das einen Wert für die Geschäftslage von minus 20 %.

Anzeige
Von Peter Schwarz
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden