06.01.2015, 10:28 Uhr | 0 |

4,3 Millionen Autos exportiert Deutscher Automarkt 2014: Leichtes Plus für Pkw-Neuzulassungen

2014 sind in Deutschland 3,04 Millionen Pkw neu zugelassen worden, drei Prozent mehr als 2013. Das Ergebnis sei etwas besser als erwartet, sagte Matthias Wissmann, der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie. „Aber ein Grund zum Jubeln ist es nicht.“

Produktion des BMW i8 im Werk Leipzig
Á

Produktion des BMW i8 im Werk Leipzig: 2014 wurden in Deutschland 5,62 Millionen Autos produziert, so der VDA in seiner Jahresbilanz.

Foto: BMW

Im Dezember 2014 wurden in Deutschland 229.700 Pkw neu zugelassen, das sind sieben Prozent mehr gegenüber dem Vorjahresmonat und insofern für den Verband der Automobilindustrie (VDA) zunächst einmal ein erfreuliches Ergebnis. Insgesamt aber ist die positive Stimmung recht verhalten beim VDA, der jetzt seine vorläufigen Zahlen für das Automobiljahr 2014 vorlegte. Im gesamten Jahr gab es 3,04 Millionen Neuzulassungen – das liegt nur leicht oberhalb der angepeilten Drei-Millionen-Marke.

Jahresbilanz: 5,62 Millionen Einheiten rollten von deutschen Bändern

Für den ehemaligen Bundesverkehrsminister und seit 2007 amtierenden VDA-Präsidenten Matthias Wissmann sind die Zahlen nicht uneingeschränkt erfreulich. „Das Ergebnis des Autojahres 2014 ist etwas besser als erwartet, aber ein Grund zum Jubeln ist es nicht. Gerade angesichts der vergleichsweise ordentlichen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen hätte die private Nachfrage im Neuwagengeschäft höher sein können“, sagte er am Montag in Berlin. Seit der Wiedervereinigung hatte es bisher nur 2010 und 2013 schlechtere Neuzulassungszahlen gegeben.

Bei den Auftragszahlen meldet die VDA sowohl aus dem Inland als auch aus dem Ausland leichte Zuwächse. Inländische Aufträge hat es gegenüber dem Vorjahr insgesamt fünf Prozent mehr gegeben. Von ausländischen Kunden wurden im Gesamtjahr sieben Prozent mehr Order entgegengenommen.

Die Zahl der exportierten Autos stieg um zwei Prozent auf 4,3 Millionen um zwei Prozent. Produziert wurden in Deutschland 5,62 Millionen Autos, was einem Plus von mehr als drei Prozent entspricht.

2013 war der Anteil privater Neuzulassungen deutlich gesunken

Nach den vorläufigen Zahlen für das Gesamtjahr 2014 wird noch eine eingehendere Analyse des VDA erwartet. 2013, als die Zahl der Neuzulassungen mit 2,95 Millionen eingeknickt war, verhehlte der VDA nicht, dass es an „griffigen Erklärungsmustern“ für dieses Ergebnis fehlte. „Weder konnte – wie früher – auf die Nachwirkungen einer Umweltprämie noch auf die Folgen einer Mehrwertsteuererhöhung verwiesen werden“, so der VDA damals.

Außerdem war 2013 der Anteil der Neuzulassungen privater Halter mit knapp 38 Prozent unter dem des bereits schwachen Vorjahres gesunken. Die 1,12 Millionen Neufahrzeuge, die von privaten Kunden gekauft worden waren, entsprachen einem Minus von knapp fünf Prozent. Der VDA: „Die zunehmende Verbreitung von Dienstwagen mag in den letzten Jahren durchaus zur Verschiebung der Käufersegmente beigetragen haben, als Erklärung reicht sie allerdings nicht aus. Die private Nachfrage lag unter ihrem Potenzial.“

Anzeige
Von Gudrun von Schoenebeck
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden