04.04.2013, 16:01 Uhr | 0 |

Börsenspiel der VDI nachrichten Ingenieure beweisen guten Aktienriecher

Trotz Euro- und Zypern-Krise legen die Börsen zu. Auch die Ingenieure im Börsenspiel der VDI nachrichten hatten im 1. Quartal einen guten Riecher und mehrten ihr Kapital.

Die Frankfurter Börse
Á

Wie die richtige Börse liegen auch die Ingenieure beim Börsenspiel der VDI nachrichten im Plus.

Foto: dpa/Frank Rumpenhorst

Zypern bedient sich zur Schuldentilgung an den Guthaben von Bankkunden, Italien kommt nicht aus der Krise – doch an der Börse zuckt man nur mit den Schultern. Auch der Ingenieurfonds, das Börsenspiel der VDI nachrichten, liegt seit Start der Spielrunde am 1. Januar im Plus. Allerdings fiel er im März knapp hinter den Vergleichsindex HDax zurück.

Der HDax, der sich aus den 110 Werten von Dax, MDax und TecDax zusammensetzt, konnte im März rund 1 % zulegen, während der Ingenieurfonds etwa genauso viel verlor. Seit dem Start der aktuellen Spielrunde im Januar liegen jedoch beide Indizes mit über 3 % im Plus.

„Im HDax hielten sich Gewinner und Verlierer fast die Waage“, erklärt Michael Thaler von der Top Vermögen AG. Unter Druck stehen weiterhin die Finanztitel, wie UniCredit oder Commerzbank. Den Kreditinstituten bricht das Basisgeschäft weg, glaubt der Mitinitiator des Ingenieurfonds. „Und damit fehlt dann das Geld, um in neue Geschäftsfelder zu investieren.“

Ganz anders gehe es da den großen deutschen Industriekonzernen. „BASF etwa hat ein Entwicklungsportfolio, dessen Wert auf 20 Mrd. € geschätzt wird“, nennt Thaler als Beispiel. Ob als Lieferant neuartiger Dämmstoffe oder der Grundstoffe für Patronen für 3-D-Drucker – die Ludwigshafener schafften es, sich frühzeitig in neu entstehenden Märkten zu positionieren. Ähnliches gelte für Linde, die das Geschäftsfeld Fracking innerhalb weniger Jahre neu aufgebaut hätten.

Ingenieure setzten auf Brenntag – und gewannen

Ein positives Beispiel ist auch der aktuelle „Best-Performer“ im Ingenieurfonds: Brenntag. Der Spezialchemikalienhändler wurde vor drei Jahren an die Börse gebracht. Die Erstnotiz lag bei rund 55 €, der Gewinn je Aktie bei 4 €. Seitdem hat sich der Kurs mehr als verdoppelt – der Gewinn je Anteilsschein jedoch ebenfalls.

Langfristig denken offenbar auch die beiden Mitspieler, die das Feld beim Ingenieurfonds auf der laufenden zweiten Etappe anführen. Beide beteiligen sich seit 2011 an dem Börsenspiel, beide agieren mit eher ruhiger Hand, sprich: sie halten relativ lange an ihren Favoriten fest. Ulrich liegt mit einem Plus von 5,0 % seit dem 1. März derzeit in Führung. 3,7 % legte das Portfolio von Peter im gleichen Zeitraum zu. Beide Teilnehmer favorisieren seit geraumer Zeit Henkel, die aktuell auch im Ingenieurfonds enthalten sind.

Ob sie ihren Vorsprung auf das Feld der Verfolger bis Ende April halten können? Zum Ende der zweiten Etappe erhält der dann Führende nämlich 100 € in bar. Die laufende Spielrunde endet nach der dritten Etappe am 30. Juni 2013. Der Teilnehmer mit der besten Performance über die gesamte Spieldauer erhält ein MacBook. Ein iPad mini gibt es für einen zufällig ausgelosten Teilnehmer.

Der Einstieg in das Börsenspiel der VDI nachrichten ist immer noch jederzeit möglich. Für die verpassten Spielwochen wird neuen Teilnehmern einfach die im entsprechenden Zeitraum erwirtschaftete Rendite des Ingenieurfonds gutgeschrieben.

www.vdi-nachrichten.com/ingenieurfonds

Anzeige
Von Martin Volmer | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden