01.07.2015, 14:21 Uhr | 1 |

Kampagne auf Indiegogo 29-jähriger Schuhverkäufer will Griechenland per Crowdfunding retten

Warum sind die Finanzminister nicht darauf gekommen? Griechenland lässt sich per Crowdfunding retten – hofft zumindest Thom Feeney. Der 29-jährige Schuhverkäufer hat eine Kampagne auf Indiegogo gestartet

Griechische Rentner strömen zu Banken
Á

Aus Angst vor der Staatspleite stürmen griechische Rentner zu Banken. Der britische Schuhverkäufer Thom Feeney hat das Spiel der Politiker satt und setzt auf seine Indiegogo-Kampagne. 

Foto: Orestis Panagiotou/dpa

„Das ganze Herumgeeier mit Griechenland wird langweilig. €päische Minister machen daraus ein Muskelspiel, ob sie den griechischen Bürgern helfen können oder nicht. Warum bringen wir Bürger es nicht selbst in Ordnung?“, kommentiert Thom Feeney seine Indiegogo-Kampagne Greek Bailout Fund.

Der 29-jährige Brite aus York ist überzeugt: Wenn alle 503 Millionen Bürger der EU drei € spendeten, könne man Griechenland leicht wieder auf Kurs bringen. Zumindest ließe sich damit annähernd die letzte Monatsrate von 1,6 Milliarden € an den IWF begleichen.

Für 160 € gibt´s einen großen Picknickkorb

Feeney hat für ausreichend Spendenanreize gesorgt: Unterstützer, die 3 € in den digitalen Topf werfen, erhalten eine Postkarte mit dem Bild des griechischen Premiers Alexis Tsipras. Feeney lässt die Karten in Griechenland herstellen, um Drucker des Landes zu unterstützen. Bei 6 € gibt´s einen leckeren griechischen Feta und einen Olivensalat. Eine Zehn-Euro-Spende belohnt der selbsternannte Griechenland-Retter mit einer Flasche Ouzo, eine Flasche griechischer Wein fließt bei 25 €. Und wer 160 € springen lässt, erhält alle diese Köstlichkeiten in einem großen Picknickkorb.

Zwei Unterstützer haben 5000 € springen lassen. Ihnen winkt ein All-inclusive-Urlaub in Athen. Feeney hat sogar die Möglichkeit eingerichtet, eine Million Euro zu spenden. Spendern der Kategorie „Superreich und gutherzig“ sei eine Menge Dankbarkeit der griechischen Bürger gewiss.

Bei Nichtgelingen gibt´s das Geld zurück

Dass Feeney sein Ziel erreichen wird, ist wenig wahrscheinlich: Nach drei Tagen sind zwar 725.845 € zusammengekommen. Doch bei einem Ziel von 1,6 Mrd. € zeigt der Statusbalken 0 % – und es bleiben nur noch sechs Tage. Falls die Kampagne scheitert, will Feeney allen Spendern ihr Geld zurückgeben. Er selbst hat 10 € gespendet.

Was bleibt, sei ein ideeller Gewinn: „Es zeigt, dass andere Leute auf der Welt sich um dich kümmern, egal ob du der Arbeiterklasse in Yorkshire, Scotland oder Athen angehörst – sogar, wenn deine Regierung das vergessen hat.“ Feeney selbst freut sich laut einem Bericht von n-tv außerdem über weibliche Fans: „Als ich heute Morgen aufwachte, hatte ich bei Facebook Freundschaftsanfragen von 30 griechischen Frauen.“ Und Gerüchten zufolge will auch Tsipras mit dem Retter Kontakt aufnehmen. 

Anzeige
Von Patrick Schroeder
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare
07.08.2015, 10:48 Uhr Fritz H..

System vor dem Crash run auf Banken hat begonnen?

Hello leute,

es ist interessant:

Andreas Popp: System vor dem Crash Run auf Banken hat begonnen DAF
https://www.youtube.com/watch?v=aQYbWaLkZvA

…auch interessant:

Dirk Müller: Zalando | Paypal | Windows | Russland | Ebola | ISIS 01.10.2014 - die Bananenrepublik
http://www.youtube.com/watch?v=AFmtjkig-xM

Quelle: http://www.alternativ.tv

Quelle: http://lebendigeethik24.edublogs.org/ukraine-und-usa/



Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden