02.05.2013, 12:52 Uhr | 0 |

Touristen ins All Raketenbetriebener Testflug der Raumkapsel „SpaceShipTwo“ erfolgreich

500 Personen, die bereits einen Kurzurlaub im Weltall gebucht haben, können sich freuen: Die Erfüllung ihres Traums rückt immer näher. Der Anbieter, das Privatunternehmen Virgin Galactic, schaffte mit seiner Raumkapsel „SpaceShipTwo“ den ersten raketenbetriebenen Überschall-Testflug. 

Testflug: SpaceShipTwo fliegt am 29. April 2013 dank Raketenantrieb 16 Sekunden lang mit Überschallgeschwindigkeit..
Á

Testflug: SpaceShipTwo fliegt am 29. April 2013 dank Raketenantrieb 16 Sekunden lang mit Überschallgeschwindigkeit..

Foto: Virgin Galactic

Das Trägerflugzeug „WhiteKnightTwo“ der Firma Virgin Galactic startete von der kalifornischen Mojave-Wüste aus und transportierte die 18 Meter lange Raumkapsel SS2 in eine Höhe von 14 Kilometern. Dort oben wurde sie nach einer Flugzeit von 45 Minuten ausgeklinkt und die Raketentriebwerke 16 Sekunden lang gezündet. Die SS2 schoss mit einer kurzzeitigen Überschallgeschwindkeit in eine Höhe von 17 Kilometern. Danach kam sie ohne Antrieb in Spiralenform nach unten und landete etwa zehn Minuten später wieder auf dem Flughafen Mojave Air and Space Port. Während des Fluges befanden sich zwei Testpiloten an Bord. Bei den Gleittests davor war SpaceShipTwo stets ohne Motor unterwegs gewesen.

Erstmals sei es damit gelungen die Schlüsselkomponenten bei einem Flugeinsatz zu testen, sagte Virgin-Galactic-Gründer Richard Branson, stolz. Dieser Erfolg würde nun zu einer raschen Ausweitung ihrer Tests führen, mit dem "sehr realistischen Ziel eines Raumflugs bis zum Jahresende".

154 000 Euro für Kurztrip ins All

Über 500 Buchungen kann Virgin Galactic bereits verzeichnen. Hoch hinaus ins All wollen beispielsweise die deutsche Unternehmerin Sonja Rohde und der US-Schauspieler Ashton Kutcher. Der sphärische Kurztrip kostet etwa 200 000 Dollar (154.000 Euro). Dafür erleben die Reisenden einige Minuten Schwerelosigkeit und werden Mitglied in Bransons exklusivem Privatclub. Einladungen zu speziellen Events und Festen beispielsweise auf Bransons Privatinsel sind ihnen dabei sicher.

"Nimm 6 zahl 5"

Insgesamt können sechs Passagiere mit zwei Piloten ins All fliegen. Wer keine 200 000 Dollar zahlen kann oder will, kann sich für ein Zehntel der Summe zunächst einmal auf die Warteliste schreiben lassen. Und ein spezielles Angebot liegt auch schon vor: „Nimm 6 zahl 5“ – bei privater Buchung können sechs Passagiere für den Preis von fünf fliegen.

Nach den nun erfolgreich durchgeführten Tests, dürfte der Flug ins Weltall für Touristen bald Realität werden. Das Unternehmen befindet sich jedoch mit seinen Tests hinter dem Zeitplan. So sollten bereits Ende 2012 die ersten raketenbetriebenen Testflüge stattfinden.

Touristenflüge sollen in 100 Kilometer Höhe führen

Virgin Galactic plant seine Touristenflüge in einer Höhe von 100 Kilometern. Brandon hofft, dass diese Höhe bald erreicht werden kann. Es ist die Grenze zum Weltraum wo Schwerelosigkeit herrscht. Um dorthin zu gelangen, muss das Triebwerk der Rakete etwa anderthalb Minuten brennen. 

Dort oben angekommen können die Fluggäste sich abschnallen und den Aufenthalt schwerelos genießen. Fünf Minuten Aufenthalt sind dort oben geplant, dann gleiten die Passagiere wieder zurück zur Erde.

Anzeige
Von Petra Funk
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden