25.09.2013, 13:30 Uhr | 0 |

Diebstahlschutz New Yorker Polizei wirbt für Apple

In den USA gehen pro Sekunde durchschnittlich knapp zwei Smartphones verloren oder werden gestohlen. Die New Yorker Polizei hat Anfang des Jahres eine Sondereinheit Smartphone gebildet, jetzt wirbt sie sogar mit Flugblättern für ein Sicherheits-Update von Apple.

NYPD
Á

New Yorker Polizisten: Aktuell haben NYPD-Kollegen der Sondereinheit Smartphone mit Flugblättern für ein Sicherheits-Update von Apple geworben. 

Foto: Echt New York

Polizisten im Dienst von Apple? Nicht wenige Kritiker reagieren spöttisch auf die neueste Aktion der New Yorker Polizei (NYPD) im Kampf gegen den Diebstahl von Handys und Tablet-PCs. Am selben Tag, als der Computergigant ein Update seine Betriebssystems iOS zur Verfügung stellte, verteilten die Beamten in der ganzen Stadt Flugblätter mit der Aufschrift: „Achtung Apple-Nutzer! Die neue iOS7 Software, die seit dem 18. September verfügbar ist, verschafft Ihrem Apple-Gerät mehr Sicherheit!“

Die Konkurrenz verkniff sich jeden Kommentar, die Polizei selbst sieht ihren ungewöhnlichen Einsatz als Beitrag zum Verbraucherschutz. Allein in den vergangenen fünf Monaten hätten die New Yorker Beamten mehr als 100 Personen festgenommen, die iPhones, iPads, iPods und Macbooks gestohlen hatten. Die Diebe machten sich eine Sicherheitslücke zunutze: Das „Find my iPhone“-Programm, dass die Ortung der Geräte ermöglicht, ließ sich relativ leicht ausschalten.

ID und Passwort nötig

Mit dem neuen Update soll sich die Ortungs-Software nur noch deaktivieren lassen, wenn man die Apple-ID und das Passwort des Eigentümers kennt. Damit würden die Geräte für Diebe weniger attraktiv, hoffen die Ermittler. Nicht nur in New York ist der Diebstahl von Smartphones und anderen mobilen Geräten längst ein gewaltiges Problem. Schätzungen besagen, dass pro Sekunde durchschnittlich knapp zwei Smartphones gestohlen werden oder verloren gehen und dann auch von unbefugten Findern genutzt werden können.

Die New Yorker Polizei hat deshalb schon Anfang des Jahres eine Sondereinheit gebildet, die sich ausschließlich mit solchen Delikten befasst. Damals kündigte die Behörde zugleich eine enge Zusammenarbeit mit Apple an, um mit Hilfe von Tracking-Daten auf die Spuren des Diebesgutes zu kommen. In zahlreichen New Yorker Geschäften baute die Polizei Infostände auf. Die Generalstaatsanwälte von New York und San Francisco unterstützen die Flugblattaktion ausdrücklich. In einer gemeinsamen Erklärung hieß es: „Nach monatelangem Druck reagiert Apple mit dem weltweit ersten Versuch, der Epidemie von Smartphone-Diebstählen mit einer technischen Lösung beizukommen.”

Angebot auch für Android

Das aber scheint nicht ganz richtig. Im August hat Google ein Diebstahlschutz-Programm für Handys mit dem Betriebssystem Android bereitgestellt. Es soll unter anderem die direkte Ortung des eigenen Handys und die Löschung aller Daten per Fernsteuerung ermöglichen. Die Flugblätter der New Yorker Polizei aber verweisen ausschließlich auf den Branchenprimus: „Für weitere Informationen besuchen Sie die Webseite www.apple.com.“

Anzeige
Von Werner Grosch
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden