07.05.2013, 15:55 Uhr | 0 |

Präsenz im Netz Kleine Unternehmen mit Nachholbedarf beim Internetauftritt

Fast jedes fünfte Unternehmen in Deutschland hat keine eigene Website. Bei den sehr kleinen Firmen mit weniger als zehn Mitarbeitern sind sogar über die Hälfte nicht im World Wide Web vertreten. Der Hightech-Verband Bitkom sieht Nachholbedarf.

Homepage HRS
Á

Fast alle Hotels und Pensionen (98 %) sind im Internet präsent. Im Handel sind es dagegen "nur" 84 Prozent.

Foto: Screenshot ingenieur.de

Der 20. Geburtstag, den das World Wide Web am 30. April 2013 feierte, war zugleich eine Demonstration der gewaltigen gesellschaftlichen Bedeutung des Internets. Rund 2,7 Milliarden Menschen nutzen inzwischen das Netz, ihre Zahl hat sich in den vergangenen zehn Jahren fast vervierfacht. In Deutschland sind heute rund 78 Prozent der über 14-Jährigen online, das sind fast 55 Millionen Bundesbürger. Neun von zehn deutschen Internetnutzern kaufen online ein.

Internetauftritte sind seit 2005 nur leicht gestiegen

Aber die Präsenz der deutschen Unternehmen im Netz ist ausbaufähig. Das findet zumindest Bitkom, der Branchenverband der deutschen Informations- und Telekommunikationsbranche. Die Auswertung aktueller Daten der europäischen Statistikbehörde Eurostat habe ergeben, dass der Anteil der Firmen im Netz seit 2005 nur leicht gestiegen ist. Damals hatten 73 Prozent der Unternehmen eine eigene Website, derzeit sind es 82 Prozent.

Große Unterschiede gibt es je nach Unternehmensgröße. 96 Prozent der großen Firmen mit mehr als 250 Beschäftigten sind im Netz vertreten, 82 Prozent der Klein- und Mittelständler. Aber nur 45 Prozent der sehr kleinen Unternehmen mit weniger als zehn Mitarbeitern verfügen über eine Internetpräsenz.

“Wer auf seine Visitenkarte im Netz verzichtet, verschenkt die Chance, sich seinen Kunden zu präsentierten und vor allem neue Kunden zu gewinnen”, kommentierte Bitkom-Präsident Dieter Kempf. Eine Studie von Bitkom, Google und dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln habe ergeben, dass Firmen, die das Internet in ihre Geschäftsmodelle integrieren, erfolgreicher seien als der Rest der Wirtschaft.

Skandinavische Länder liegen bei der Netzpräsenz vorne

Auch im Vergleich der Branchen untereinander zeigt sich eine unterschiedliche Netzaffinität. Während fast alle Hotels und Pensionen (98 Prozent) eine eigene Website unterhalten, sind es im Handel nur 84 Prozent.

Im europäischen Vergleich liegt Deutschland zusammen mit Österreich auf dem sechsten Platz. Führend in der Internetpräsenz von Unternehmen sind die skandinavischen Länder mit Finnland (91 Prozent), Dänemark und Schweden (je 89 Prozent) sowie die Niederlande und Island mit je 84 Prozent. In Gesamteuropa gibt es allerdings keine Zahlen über die sehr kleinen Unternehmen mit weniger als zehn Beschäftigten. Solche Zahlen liegen nur für wenige Länder, darunter Deutschland, vor. Eurostat hatte Unternehmen ab zehn Beschäftigten (ohne den Bankensektor) aus 31 europäischen Ländern befragt.

Anzeige
Von Gudrun von Schoenebeck
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden