31.08.2015, 16:27 Uhr | 0 |

Modular und flexibel EverBlock: Möbel und Co. aus Legosteinen in XXL

Ein Unternehmer aus New York bringt den Erwachsenen die Lego-Welt zurück. Allerdings in anderen Dimensionen: Arnon Rosan’s Steine mit den acht Noppen sind 30 cm lang. Und es gibt nur exakt vier verschiedene Steine. Mit dieser minimalistischen Ausstattung lassen sich erstaunliche Dinge realisieren. Vom Sofa über den Raumteiler bis hin zum mobilen Bürocontainer ist alles machbar.

Es gibt da so einen weisen Spruch: „Drum prüfe wer sich ewig bindet, ob sich nicht noch was Besseres findet.“ Der Spruch gilt natürlich zuvorderst für zwischenmenschliche Bindungen. Aber er passt auch sehr gut zu dem neuen Bausystem namens EverBlock. Dieses Bausystem ist sehr stark an den kleinen bunten Legosteinen angelehnt, nur eben in XXL. EverBlock gibt es in 14 verschiedenen Farben. Das Spektrum umfasst Rot, Blau, Hellblau, Grün, Gelb, Orange, Braun, Hellgrau, Dunkelgrau, Schwarz, Weiß, Transparent, Silber und Gold.

Es gibt drei Größen und einen Endstein

Diesen Farbenrausch aus Plastik gibt es in drei Größen: Der Block in voller Größe misst einen Fuß, das entspricht etwa 30 cm. Dafür möchte EverBlock 7,25 $ haben. Der Block in halber Größe misst sechs Zoll, das sind gut 15 cm, und wird mit 5,25 $ berechnet. Die mit drei Zoll kleinsten angebotenen Steine kosten 3,95 $. Dazu gibt es noch einen Endstein mit glatter Oberfläche für den gleichen Preis. 

Beschränkung regt die Phantasie an

Mit diesen wenigen Bauteilen lassen sich durchaus sehr kreative Dinge anstellen, da bleibt das EverBlock-System konsequent im Lego-Kosmos. Zu Beginn gab es auch im Lego-Reich nicht viele verschiedene Steine. Und genau diese Beschränkung sorgte dafür, dass die Kreativität der kleinen Baumeister angeregt wurde.

Welcher heute gestandene Ingenieur hat nicht als kleines Kind im Kinderzimmer ganze Welten aus den bunten Bausteinen der genormten Größe mit acht, vier oder zwei Noppen entstehen lassen.

Der größte Stein hat acht Noppen

Genauso sind die Bausteine aus Polypropylen designt. Der Baustein mit voller Größe hat acht Noppen, der Baustein mit halber Größe vier Noppen und der Viertelbaustein zwei Verbindungsnoppen. Wie im Reich der kleinen Steine lassen sich damit recht stabile Konstrukte realisieren.

Dabei sollte allerdings beherzt werden, die Steine versetzt übereinander so anzuordnen, dass die Naht darunter mittig unter dem neuen Stein liegt. „Es ist kein Problem, wenn eine 3-Zoll-Wand kippt, aber es ist ein Problem, wenn eine Wand von 15 Meter umkippt“, warnt EverBlock-Erfinder Arnon Rosan.

Versteckter Kanal für Stabilität, Stromkabel oder Lichteffekte

Um die Stabilität zu erhöhen hat jeder Block einen versteckten Kanal, der es ermöglicht die Steine beispielsweise mit einem Holzdübel fest zu verbinden. Die versteckten Kanäle können aber auch dafür genutzt werden, etwa ein Stromkabel innerhalb der Steine zu verlegen.

Alternativ kann auch ein LED-Streifen durch die Steine gezogen werden, was interessante Lichteffekte ermöglicht, wenn die transparenten Bausteine als Konstruktionsgrundlage dienen. 

Baupläne und 3D-Planer stehen online bereit

Um den großen Kindern die Scheu zu nehmen, hat die Firma EverBlock auf ihrer Internet-Präsenz verschiedene Bauanleitungen eingestellt. Dort wird in kleinen Schritten gezeigt, wie mit den großen Plastikbausteinen zum Beispiel ein Sofa entsteht. Auch einen 3D-Planer steht für die Baumeister bereit. Dort können sie ihre Idee virtuell ausprobieren und wissen am Schluss genau, welche Steine  in welcher Anzahl sie für ihr Werk brauchen.

Anzeige
Von Detlef Stoller
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden