21.10.2014, 11:41 Uhr | 0 |

Technik für Tierliebhaber Droppi unterhält den Hund, wenn Herrchen unterwegs ist

Hundebesitzer müssen künftig kein schlechtes Gewissen mehr haben, wenn sie arbeiten oder shoppen gehen und ihr Haustier alleine zuhause lassen. Ein neues Gerät aus Australien namens Droppi versorgt den Hund in dieser Zeit mit Spielzeug, Leckerlis und Sprachbotschaften, so dass keine Langeweile aufkommt. Allein das regelmäßige Gassi gehen kann Droppi nicht übernehmen. 

Gelangweilter Hund
Á

Wenn Herrchen oder Frauchen unterwegs sind, kann es ganz schön langweilig für den Vierbeiner werden. Droppi soll Abhilfe schaffen. 

Foto: Droppi

Hunde kommen eine gewisse Zeit alleine zuhause zurecht und gewöhnen sich auch daran. Mit der Zeit kommt jedoch Langeweile auf – dagegen soll nun ein neuartiges Gerät namens Droppi helfen. Es   wird an einer Wand befestigt und versorgt das Tier zu bestimmten vorgegebenen Zeiten mit Spielzeug, Futter sowie Audiobotschaften des Herrchens, damit sich der Hund nicht mehr langweilen muss.

Timer aktivieren

Im Grunde wird eine elektrische Uhr mit verschiedenen Zeiten programmiert. Nach einem Countdown öffnet sich ein Tablett aus der Wandbefestigung und wirft ein Spielzeug oder Leckerlis in den Raum. Der Hund kennt das Geräusch mit der Zeit und wird hellwach, sobald er es hört. Dann kann er dem Tennisball oder einem anderen Spielzeug hinterherrennen und sich eine Weile damit beschäftigten.

Doch lange hält die Ablenkung nicht vor. Der Hund legt sich wieder in sein Körbchen – die Langeweile kommt zurück. Plötzlich vernimmt er das ihm nun bekannt Geräusch von Droppi. Jetzt hat Herrchen ihm möglicherweise ein Leckerli platziert, das ihm über das Tablett gegeben wird.

Auch Sprachnachrichten für den Hund möglich

Auch Sprachnachrichten bis zu zehn Sekunden an den Hund können gespeichert werden und zu einem bestimmten Zeitpunkt abgespielt werden. Ruft Herrchen plötzlich „Master Bruce, Mittagessen wird serviert“ oder „Runter vom Sofa Buster! Ich weiß, dass du darauf bist“, so denkt das Tier, es sei nicht allein zuhause. Wer keine Nachricht aufnehmen will, kann auf ein standardisiertes Glockenspiel abspielen.

Droppi kommt aus Australien. Über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter soll das Projekt nun finanziert werden. Für etwa 30 Dollar können sich Hundeliebhaber bereits ein Exemplar von Droppi sichern.

Droppi soll in Australien produziert werden

Hinzu kommen etwa zehn Dollar für den Versand, da Droppi auch in Australien produziert wird. Sollten die 40.000 AUD für die Realisierung zusammen kommen, werden die Exemplare ab April 2015 verschickt.

Videoquelle: Droppi

Trotz Droppi müssen Hundebesitzer sich auch künftig Zeit für ihr Haustier nehmen. Vor allem fürs Gassi gehen, damit das Tier sein Geschäft verrichten kann – denn das kann nicht von Droppi übernommen werden. 

Anzeige
Von Petra Funk
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden