26.08.2016, 14:56 Uhr | 0 |

Caravan Salon 2016 Das sind Highlights der weltgrößten Caravan-Messe

Inspiration für den nächsten Campingurlaub gefällig? Dann lohnt der Blick auf den Caravan Salon 2016 – die weltgrößte Reisemobilmesse in Düsseldorf. Sie öffnet am Wochenende ihre Pforten für das Publikum. Zu sehen gibt es Luxuswohnungen auf vier Rädern und Miniwohnwagen für Puristen.

Wohnmobil auf MAN-Basis
Á

MAN-Truck des österreichischen Allrad-Wohnmobil-Herstellers Action Mobil: 590 Aussteller präsentieren bis zum 4. September rund 2.100 Freizeit-Fahrzeuge in der Messe Düsseldorf.

Foto: Constanze Tillmann/Messe Düsseldorf

Campingfans werden auf dem Caravan Salon 2016 in Düsseldorf große Augen bekommen. Auf über 210.000 m2 präsentieren 590 Aussteller aus aller Welt rund 2.100 Freizeitfahrzeuge in allen denkbaren Größen und Varianten. Das sind einige der Highlights: 

1. Concorde zeigt neuen Carver 890 RRL für 176.890 €

Fangen wir mit Luxus an: Concorde präsentiert auf der Messe seinen neuen Carver 890 RRL – ein knapp 9 m langes Vier-Zimmer-Luxus-Mobil auf Basis eines Iveco Daily mit 3-Liter-Euro-6-Motor, Schaltgetriebe und 150 PS. Der Innenraum bietet reichlich Platz. Dank Hubbett und Hecksitzgruppe konnten die Entwickler neben Wohnbereich und Bad einen separaten Schlaf- und Arbeitsraum realisieren – wie in einer richtigen Wohnung. Das hat allerdings auch seinen Preis: In der Basisversion kostet der Carver 176.890 €.

2. Pössl macht den Citroen Space Tourer zum Campingvan

Gerade keine 176.890 € für den Concorde-Luxuscamper parat? Dann auf zum Stand der Traditionsmarke Pössl, die mit einem umgebauten Citroen Spacetourer in den Markt der Kompakt-Campingbussen einsteigt. Der Camper ist 4,95 m lang, trotz Klappdach nur 1,99 m hoch – somit also garagentauglich – und ist im Inneren ähnlich aufgebaut wie die T-Camper-Modelle von VW. 

Es gibt eine Rückbank mit zwei Gurtplätzen, ein umklappbares 1,20 x 2,00 m großes Bett und eine Küchenzeile mit Kleiderschrank. Der Clou: Mit wenigen Handgriffen lässt sich die Küchenzeile herausnehmen, um Platz für eine zusätzliche Rückbank mit drei zusätzlichen Plätzen zu schaffen. Kostenpunkt für den Campingvan: 37.999 €.

3. Mini-Wohnwagen für Minimalisten

Und der eigene fahrende Campinguntersatz lässt sich noch günstiger realisieren. Knaus Tabbert zeigt auf der Messe den T@B 320 RS – einen kleinen tropfenförmigen Caravan, den selbst ein Kleinwagen, etwa ein VW Polo, ziehen kann. Der Wohnwagen im kultigen Retrolook mit Bullauge in der Eingangstür bietet einen gemütlichen 6,12 m2 großen Innenraum mit Sitzecke, Küche und Kühlschrank.

Die Sitzecke lässt sich zu einem 1,75 x 2 m großen Bett umbauen. Groß genug, um gemütlich zu Zweit zu schlafen. Und der Mini-Wohnwagen ist selbst für Normalverdiener bezahlbar. Er kostet 9.800 €.

Übrigens gibt es den T@Bauch komplett aus Lego: Für eine Caravan-Messe 2015 in Birmingham wurde der auch Knutschkugel genannte Wohnwagen aus 215.158 Legosteinen nachgebaut. Und sah dabei richtig gut aus.       

4. Niesmann+Bischoff Liner

Teurer wird es wieder am Stand der Luxusschmiede Niesmann+Bischoff, die mit dem Smove ihr erstes teilintegriertes Wohnmobil enthüllt. Die Entwickler haben sich erfinderisch gezeigt, um im 15 m2 großen Innenraum Platz zu schaffen. Im Bad lassen sich beispielsweise Toilette und Eckwaschbecken in die Wand schieben, sodass ein geräumiger Duschplatz entsteht.

Erhältlich ist der 6,9 m lange Smove mit 130-PS-Frontantrieb ab März 2017 für 78.900 €.

 

Wenn Sie noch ganz viel Geld unter dem Kopfkissen haben, dann hätten wir noch etwas ganz Besonderes für Sie: einen Actros-Lkw mit aufgebauter Luxuswohnung. Basispreis: 680.000 €.

Anzeige
Von Patrick Schroeder
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden