20.09.2016, 12:46 Uhr | 0 |

Weltgrößtes Pop-up-Zelt Cinch! Warum Camper dieses Zelt schon jetzt so lieben

Zelten ist beliebt, allein das Aufbauen nervt. Vor allem wenn es regnet. Ein Brite hat jetzt das größte Pop-up-Zelt der Welt entwickelt, welches in Sekundenschnelle steht. Zudem bietet es Solarkraft, LEDs sowie Hitzeschutz. Und die Heringe und Spannseile leuchten in der Nacht.

Pop-up-Zelt Cinch
Á

Das Pop-up-Zelt Cinch!: Mit dem optional zu erwerbenden Vordach erhöht sich die Nutzfläche ganz enorm.

Foto: Jake Jackson

In diesem Jahr sind ja bekanntlich praktisch alle großen Open-Air-Festivals ins Wasser gefallen, reihenweise wurden Menschen von Blitzen verletzt. Das sind die Risiken des Lebens unter freiem Himmel, echte Camper sind abgehärtet. Wenn das Zelt erst einmal steht, geht die Sonne im Herzen auf. Nur: Bis es soweit ist liegen oft die Nerven blank. Das hat auch Jake Jackson aus Lancashire im Vereinigten Königreich seit Jahren genervt. Der begeisterte Festivalgänger hat deshalb das ultimative Pop-up-Zelt entwickelt: das Cinch! Es baut sich praktisch von ganz alleine auf. Im Präsentationsvideo braucht Jackson gerade einmal drei Handgriffe bis das Zelt steht.

Hitzereflektierende Beschichtung

Und Cinch! bietet eine ganze Reihe von Extras, die jedes Camperherz höher schlagen lassen. Wie eine hitzereflektierende Beschichtung. Morgens klamm aufzuwachen gehört damit der Vergangenheit an. Das Zelt besitzt eine doppelte Haut, um Kondensation zu vermeiden. Auch gut: Der Zeltboden ist extradick und alle Nähte am Zelt sind doppelt genäht. Wer sich schon einmal über undichte Nähte geärgert hat, versteht den Sinn der Doppelnaht auf Anhieb. Die Außenhaut des schwarz-grünen Zelts mit zwei Eingängen besteht aus einer 4000HH-Textilie, die laut Jackson dreimal dem Industriestandard für Abdeckungen entspricht, also extrem wasserdicht ist.

Solarpanel und Akku als Extra

Das Cinch! ist das Zelt des 21. Jahrhunderts, in dem die Camper draußen leben wollen ohne außen vor zu sein: Smartphone und Tablet gehören heute zur Campingausrüstung dazu, schon um den Freunden in den sozialen Netzwerken vom tollen Sonnenuntergang zu berichten. Dafür hat das Cinch! ein zusätzlich bestellbares Solarpanel im Angebot. Dieses wird einfach auf dem Zeltdach befestigt und mit einem Zahlenschloss gesichert.

Die Speichereinheit in der Größe eines Smartphones besitzt gleich zwei USB-Ports zum Aufladen der Geräte. Wer gerne Wanderungen vom Zeltplatz aus unternimmt kann diesen Akku auch einfach in die Hosentasche stecken. Jackson verspricht, dass der 13.000 mAh-Akku genügend Energie speichert, um beispielsweise ein iPhone sechsmal aufladen zu können. Gut 80 Eurokostet dieses solare Kombipack extra.

Drei Größen verfügbar 

Das Cinch! gibt es in drei Größen als 2-, 3-, oder 4-Personen-Zelt. Die kleinste Variante kommt auf eine Länge von 3,36 m bei einer Breite von 1,8 m und einer Höhe von 1,26 m. Die größte Version ist 4,1 m lang, 2,6 m breit und 1,6 m hoch. Zusammengepackt hat dieses Cinch! einen Durchmesser von 90 cm und wiegt 9 kg. Das 2-Personen-Zelt kommt verpackt auf einen Durchmesser von 70 cm und wiegt 5 kg. Für 40 britische Pfund oben drauf gibt es ein großes Vordach, das den Lebensraum um weitere 75 % erhöht. 

Beleuchtete Heringe

Ein Highlight ist die Illumination des Zelts. Die Heringe sind mit LED's ausgestattet und die Spannseile bestehen aus einem reflektierenden Material. Jedes Cinch! wird mit zwei LED-Taschenlampen geliefert, die sich in aufhängbare Laternen verwandeln lassen.

Im Dunkeln durch das Gelände auf der Suche nach dem Zelt zu irren, um dann über die Spannseile zu stolpern, dürfte mit dieser Ausstattung ebenfalls der Vergangenheit angehören. Das Alles scheint vielen Menschen zu gefallen. 1.341 Unterstützer haben auf Kickstarter 366.905 britische Pfund gespendet, damit das Cinch! hergestellt wird. 

Videoquelle: cinchpopuptents

Das ist nicht nur viel mehr als benötigt, das Zelt mit dem Ausrufezeichen zählt auch zu den am schnellsten finanzierten Projekten der Crowdfunding-Plattform.

Und hier finden Sie Einzelheiten zu einem Zelt, das sich nach Gebrauch umweltfreundlich zersetzt. Auch diese Erfindung kommt aus Großbritannien, stammt von einer Architektin. Ganz schön crazy ist das Bubble Tent aus den USA. Dieses Zelt zum Aufblasen ist transparent. Schauen Sie sie selbst

Anzeige
Von Detlef Stoller
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden