14.08.2014, 11:37 Uhr | 0 |

5400 Euro teuer Aus gotischer Kathedrale tropft kalt gebrauter Kaffee

Die Kaffeemaschine Gothicism ist nicht nur edles Designobjekt, sondern liefert auch einen ganz speziellen Kaffee. Der ist kalt und seine Zubereitung dauert rund zwölf Stunden. Die Idee für die 5400 Euro teure Maschine kommt von südkoreanischen Industriedesignern.

Die Kaffeemaschine Gothicism
Á

Die einzelnen Komponenten der extravaganten Kaffeemaschine bestehen aus eloxierten Aluminiumplatten, in die mit dem Laser die zarten Muster eingeschnitten wurden. Die Ventile sind aus goldglänzendem Messing und die schlanken Röhren aus unempfindlichem Borosilikatglas.

Foto: Dutch Lab

Mit einer herkömmlichen Kaffeemaschine hat Gothicism zwar keinerlei Ähnlichkeit, aber woher der Name kommt, ist zumindest sofort klar. Schlank und filigran, verziert mit Spitzbögen und Rosetten, strebt das Gerät in die Höhe wie bei einer gotischen Kathedrale.

Kaffeemaschine aus Aluminiumplatten mit Laserschnitt

Gothicism kommt vom südkoreanischen Unternehmen Dutch Lab, in dem sich eine Gruppe von Industriedesignern mit Barista Jaewoong Kwak zusammengetan hat. Der Kaffeeprofi und die Designer haben bereits mehrere Kaffeemaschinen mit extravagantem Design entwickelt. Gothicism ist die jüngste Kreation und mit viel Liebe zum Detail konstruiert.

Das Gerät hat eine dreieckige Basis mit hoher Standfestigkeit und kann für den Versand einfach in sechs Teile zerlegt werden. Die einzelnen Komponenten bestehen aus eloxierten Aluminiumplatten, in die mit dem Laser die zarten Muster eingeschnitten wurden. Die Ventile sind aus goldglänzendem Messing und die schlanken Röhren aus unempfindlichem Borosilikatglas.

Einen Stromanschluss wird der Kaffeetrinker bei Gothicism vergebens suchen, denn hier wird der Kaffee nicht mithilfe von Druck und Hitze heiß und frisch aufgebrüht, sondern entsteht gewissermaßen in Zeitlupe. Kalt ist er außerdem und das ist kein Systemfehler, sondern reine Absicht.

Das kalte Kaffeekonzentrat wird mit Milch, Eiswürfel oder Spirituosen verfeinert

Bei kalt gebrautem Kaffee werden die grob gemahlenen Kaffeebohnen mit kaltem Wasser überschüttet. Die Mischung, die wesentlich stärker ist als in üblichen Kaffeegetränken, zieht mindestens acht, oder noch besser zwölf Stunden und tropft anschließend langsam durch einen Filter. So entsteht ein kaltes Kaffeekonzentrat, das mit Wasser, Milch, Eiswürfeln oder Spirituosen verdünnt und verfeinert getrunken wird.

Bei der gotischen Kaffeemaschine ist das Prinzip ähnlich und wird unterstützt von der starken Betonung der Vertikalen im Design. Hier tropft das Wasser aus den schmalen Glasröhren auf eine Schicht aus gemahlenem Kaffee. Die Glasgefäße darunter fangen den kalten Kaffee Tropfen für Tropfen auf. Rund zwölf Stunden dauert es, bis eine Tasse Kaffeekonzentrat fertig ist.

Billig ist diese Opulenz nicht gerade. Umgerechnet 5400 Euro kostet die Gothicism. Auf seiner Internetseite bietet Dutch Lab außerdem noch weitere Designs für Kalt-Kaffeemaschinen an. Neben sehr minimalistisch gehaltenen Formen gibt es die Modelle Big Ben, Jugendstil oder die eindeutig vom Pariser Eiffelturm beeinflusste Eiffel. Auch vom Film haben sich die südkoreanischen Designer offenbar inspirieren lassen, wovon die Modelle King Kong und Starwars zeugen.

Anzeige
Von Gudrun von Schoenebeck
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden