Sonntag, den 19. November 2017
Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 10-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 3

Die Lösung mit der 360-Grad-Perspektive

Kundenservice | Ein Blick in die Zukunft? Unmöglich. Und trotzdem muss man sich bei der Planung eines Intralogistikzentrums bereits auf sie vorbereiten (Bild). Wie soll die künftige Logistiklösung aussehen, welche Kosten fallen an und wie kann man das alles umsetzen? TGW hat nach eigenen Angaben Experten mit der 360-Grad-Perspektive. Diese versetzen sich in die Lage ihrer Kunden und kreieren ein Logistikzentrum mit Weitblick, ohne in die Glaskugel blicken zu müssen.


Bereits bei der Planung eines Logistikzentrums sollten die Gesamtbetriebskosten berücksichtigt werden. TGW bietet Experten, die den Anlagenbetreibern bereits in der Planungsphase beratend zur Seite stehen.

Bereits bei der Planung eines Logistikzentrums sollten die Gesamtbetriebskosten berücksichtigt werden. TGW bietet Experten, die den Anlagenbetreibern bereits in der Planungsphase beratend zur Seite stehen.

Manchmal wäre es tatsächlich von Vorteil, einen Blick in die Glaskugel und somit in die Zukunft zu werfen. Nur um sich auf die kommenden Jahre besser vorbereiten zu können. Statt des Blicks in die Zukunft empfiehlt sich jedoch eine weitaus effektivere Methode: Die Betrachtung der Total Cost of Ownership (TCO) – die sogenannten Gesamtbetriebskosten. Der frühzeitige Fokus auf die TCO im Zuge der Businessplanung beinhaltet die Prognose von Entwicklungen und Einsparungen auf Basis konkreter Zahlen über mehrere Jahre.
„Unsere Kunden wollen eine zuverlässige, flexible, langlebige und leistungsstarke Logistikanlage. Die Technik soll sie bei ihren Plänen begleiten und auch in der Zukunft noch stark und ausbaufähig sein. Sie suchen nach einer intelligenten Gesamtlösung, bei der sie wissen, was sie erwartet, sowohl in technischer als auch in kaufmännischer Hinsicht. Wir bei TGW bieten all das und noch viel mehr – denn wir beleuchten die Anlage von allen Perspektiven, um unseren Kunden ein verlässliches und zukunftsfähiges Gesamtpaket anbieten zu können“, meint Christoph Wolkerstorfer, Chief Sales Officer der TGW Logistics Group.

Was ist eine 360-Grad-Logistiklösung?

Was muss eine perfekte, automatisierte Logistiklösung beinhalten? Das mechatronische Equipment, die Steuerung und die Software müssen Hand in Hand arbeiten und einen reibungslosen Ablauf sämtlicher Prozesse garantieren. Das Ziel ist, die Erwartungen der Kunden 100 %tig zu erfüllen und alle Facetten des Geschäfts zu berücksichtigen – 360 Grad eben. Und all dies beginnt bereits bei der Planung.

Seite des Artikels
Verwandte Artikel

Optimierungspotenziale erschlossen

Bearbeitung im 12-Sekunden-Takt

Kommissionieren mit der Datenbrille

Zwei RBG in einer Gasse

Mit Sicherheit schneller