Mittwoch, den 22. November 2017
Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 10-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 2 von 3

Bearbeitung im 12-Sekunden-Takt

Universell einsetzbare Zahnstangen

Leistungsstarke Zahnstangengetriebe der Serie lifgo 5 in den Ausführungen lifgo linear und lifgo doppel bilden das Herzstück des Portals. Der Antrieb erfolgt über Servogetriebemotoren mit Absolutwertgebern, welche die besonders hohe Positioniergenauigkeit gewährleisten. Jedes lifgo-Getriebe besitzt ein kompaktes Gehäuse, in dem sich ein Ritzel mit Kugelumlaufführung befindet. Durch diese Führung fährt eine Zahnstange am Ritzel entlang – daher werden die Getriebe auch als Zahnstangengetriebe bezeichnet. Je nachdem, ob die Zahnstange oder das Ritzel angetrieben werden, kommt entweder eine Übersetzung der Bewegung des Ritzels in die Zahnstange oder umgekehrt zustande. Zahnstange und Gehäuse lassen sich als Heber und Träger von Vorrichtungen verwenden und sind somit flexibel für viele verschiedene Aufgabenstellungen einsetzbar.

Über zwei lifgo doppel Getriebe, die jeweils mit zwei Zahnstangen und entsprechenden Greifermodulen ausgestattet sind, erfolgt das Greifen der Blister.

Über zwei lifgo doppel Getriebe, die jeweils mit zwei Zahnstangen und entsprechenden Greifermodulen ausgestattet sind, erfolgt das Greifen der Blister.


Der 2-Achs-Palettierer für den Blister-Transfer erhielt zwei Getriebe der Ausführung lifgo doppel sowie zwei Lineareinheiten der Ausführung lifgo linear (Bild). Die lifgo doppel-Getriebe sind mit zwei Zahnstangen ausgestattet, die vom Ritzel im Inneren angetrieben werden und sich beide in die jeweils entgegengesetzte Richtung (X-Achse) bewegen. Durch das Anbringen von Greiferbacken an den Enden der Zahnstangen werden die Doppelgetriebe zu Greifermodulen, die das Greifen der Blister übernehmen.
Die erforderlichen horizontalen und vertikalen Fahrwege (X- und Y-Achse) für den Blister-Transfer erledigen lifgo linear-Getriebe. Über zwei nebeneinander angebrachte Zahnstangen an der Unterseite des Grundportals verfährt der Ausleger in horizontaler Richtung. Der Antrieb erfolgt auf der hinteren Zahnstange über eine lifgo linear-Einheit. Zwei hintereinander positionierte Führungswagen auf der vorderen Zahnstange dienen zur Stabilisierung des Systems. Am vertikalen Greiferarm ist ebenfalls eine Zahnstange angebracht. Sie dient der notwendigen Hubbewegung über ein fixes Linearmodul am Ende des horizontalen Auslegers.

Seite des Artikels
Verwandte Artikel

Optimierungspotenziale erschlossen

Die Lösung mit der 360-Grad-Perspektive

Kommissionieren mit der Datenbrille

Zwei RBG in einer Gasse

Mit Sicherheit schneller