Sonntag, den 24. September 2017
Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 09-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 4

Effiziente Raumnutzung

Schmalgangstapler | Am ehemaligen Stammsitz und Gründungsort des Druckspezialisten Ellerhold in Zirndorf hat der Yale Vertragshändler M.+S. Bauer aus Nürnberg ein bestehendes Lager mit einer maßgeschneiderten Intralogistiklösung – bestehend aus einer Hochregalanlage und einem Schmalgangstapler – ausgerüstet und so den Lagerplatz optimiert.


Die Ellerhold Gruppe wurde im Jahr 1987 als Ellerhold Siebdruck Plakate KG in Zirndorf bei Nürnberg gegründet und entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zu einer renommierten Plakat-Druckerei mit aktuell ca. 600 Mitarbeitern deutschlandweit und einem Gesamtumsatz von ca. 76 Mio. Euro in 2015. Inzwischen sind eine Vielzahl an Druckerzeugnissen für die Innen- und Außenwerbung zum Produktportfolio hinzugekommen, doch die Produktion von Plakaten gehört auch heute noch zum Kerngeschäft. Im Plakatdruck realisiert das familiengeführte Unternehmen alle Plakatformate für die Innen- und Außenwerbung, vom DIN A1 über City-Light-Poster und klassische 18/1 Großfläche bis zu BigEasy Riesenpostern, die bereits ganze Kraftwerke umhüllten. Darüber hinaus produziert der Betrieb als einzige Druckerei Hohlkammerplakate im auflagenstarken Offsetdruck, Naß- sowie Haftklebeetiketten und besitzt zahlreiche Patente, beispielsweise für das StretchBoard sowie für das StretchPoster mit umlaufender Lochung als Alternative zum Klebeplakat.

Die Marktanforderungen sind richtungsweisend

Um den Marktanforderungen gerecht zu werden, stieg Ellerhold bereits Mitte der 90er Jahre zugunsten schnellerer Produktionsgeschwindigkeiten auf den großformatigen Offsetdruck um. Für Kleinauflagen setzte das Unternehmen auf den Digitaldruck. Dafür baute der Gründer 1999 seinen zweiten Standort in Radebeul bei Dresden auf – den heutigen Stammsitz des Unternehmens – und erwarb, modernisierte oder erweiterte neben Zirndorf und Radebeul bis heute vier weitere Produktionsstandorte in Wismar, Witten, Glücksburg und Berlin. Mit der Etablierung von deutschlandweiten Standorten kam Ellerhold seinem Grundsatz nach, immer ganz nah am Kunden zu sein. Auch europaweit zeigt der Betrieb Präsenz und betreibt an elf Standorten Partnerbüros, die Ellerhold Plakate in den jeweiligen Ländern vertreiben.
Doch nicht nur die Kundennähe ist der Ellerhold Gruppe sehr wichtig, auch die Aktualität des Maschinenparks sowie die Anwendung modernster Druckverfahren sind für den Druckspezialisten unerlässlich, um an allen Standorten die gleiche Druckqualität, Farbbrillanz sowie kurze und stabile Produktionszeiten sicherstellen zu können. Dazu investiert der Betrieb in neueste Druckmaschinen. Im Offsetdruck beispielsweise, besitzt das Unternehmen fünf der größten aktuell am Markt erhältlichen Bogen-Offsetdruckmaschinen von 1,50 x 2 m. Zudem entwickelt Ellerhold inzwischen auch selbst Druckmaschinen für die Herstellung von Großplakaten – sogenannte Mega-Lights – mit einem Format von 3,56 x 2,52 m. Hierzu wurde in Radebeul eine Maschinenbaufirma gegründet.

Investition für die Zukunft in Zirndorf

In Zirndorf werden in erster Linie Plakate für namhafte deutsche Markenhersteller gefertigt. Mit 55 Mitarbeitern erwirtschaftete Ellerhold im Jahr 2015 einen Umsatz von 10 Mio. Euro. „In der Vergangenheit war der Exportanteil in Zirndorf durch das boomende Russlandgeschäft mit ca. 20 % sehr hoch“, erklärt Bernd Schmidt, Geschäftsführer bei Ellerhold in Zirndorf. „In den Jahren 2007/2008 brach das Auslandsgeschäft aber durch den schwachen Rubel stark ein, so dass wir uns heute auf den süddeutschen Markt konzentrieren.“ Und das Geschäft brummt auch in den heimischen Gefilden. Im Jahr 2014 platzte die Produktion aus allen Nähten, als man die Fertigung um Haftetiketten für die Getränkeindustrie erweiterte. Für die Herstellung der hochveredelten Haftetiketten für Winzer und Spirituosenhersteller musste Ellerhold nicht nur neue Druckmaschinen anschaffen, sondern auch den Standort Zirndorf erweitern.

Seite des Artikels
Verwandte Artikel

Sicherheit und Umweltschutz

Automatisierter Transportprozess

Gute Alternative zur Bleibatterie

Positiv aufgeladen

Schutz für Umwelt und Waren