Dienstag, den 27. Juni 2017
Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 03-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 1

Logistik beeindruckt

Blick hinter die Kulissen | Die wenigsten Menschen denken darüber nach, welcher Aufwand sich hinter alltäglichen Vorgängen verbirgt: Das individuell gestaltete T-Shirt, das nicht mehr kostet als das von der Stange, die abonnierte Zeitung, die pünktlich im Briefkasten steckt, das Paket mit den sehnlichst erwarteten Schuhen, das innerhalb von nicht mal 24 Stunden eintrifft, jeden Tag eine andere Joghurtsorte. Möglich macht all das die Logistik. Nicht umsonst ist sie mit 258 Mrd. Euro Umsatz und mehr als 3 Mio. Beschäftigten der drittgrößte Wirtschaftsbereich in Deutschland nach der Automobilindustrie und dem Handel. Die Vielfalt der Aufgaben, Funktionen und Leistungen ist in der breiten Öffentlichkeit allerdings nicht bekannt.


Logistik beeindruckt – bei Audi im Werk Neckarsulm beispielsweise staunten die Teilnehmer am Tag der Logistik 2016 besonders über den hohen Digitalisierungsgrad.

Logistik beeindruckt – bei Audi im Werk Neckarsulm beispielsweise staunten die Teilnehmer am Tag der Logistik 2016 besonders über den hohen Digitalisierungsgrad.

Im Jahr 2008 hat die BVL daher erstmals den Aktionstag „Tag der Logistik“ initiiert. Die Idee: An einem einzigen Tag sollten möglichst viele Unternehmen, Organisationen und Institutionen aus Industrie, Handel und Logistikdienstleistung der interessierten Öffentlichkeit kostenfrei einen Blick hinter die Kulissen ihrer Logistikbereiche gewähren (Bild). Das Ziel: Für eine möglichst große Öffentlichkeitswirkung zu sorgen und gleichzeitig das Bewusstsein der Menschen für die Bedeutung der Logistik zu schärfen. Denn der allgemein sichtbare Teil - also Transport, Umschlag und Lagerung - ist längst nicht alles.
Wer Logistik live erleben darf, ist oftmals beeindruckt. Das zeigt sich an den Berichten der engagierten Unternehmen ebenso wie an den Statements, die die Veranstaltungsteilnehmer über die Jahre gemacht haben. Bei einer Veranstaltung des Logistikdienstleisters 24Plus in Hauneck staunte ein Besucher: „Jedes Stückgut hat eine andere Größe und ein anderes Gewicht, dass trotzdem jede Palette rechtzeitig auf dem richtigen Lkw landet, ist für mich ein kleines Wunder.“ Ein Ehepaar aus Nauen besuchte das Logistikzentrum von Zalando in Erfurt: „Das ist wirklich gut organisiert. Wir haben den Eindruck, dass die Mitarbeiter gut behandelt werden und hinter ihrem Unternehmen stehen.“ Und die Bremer Familie Klimasch, die sich im vergangenen Jahr für den Rundgang an der Oslebshauser Schleuse angemeldet hatte, wollte „endlich mal den Bereich sehen, der hinter dem Tor beginnt“.
Nicht zuletzt werden jedes Jahr Kontakte geknüpft und Ausbildungs-, Arbeits- und Kooperationsverträge geschlossen. Institute finden studentische Mitarbeiter, Unternehmen finden engagierte Werkstudenten. Und auch der Logistikfachmann, der am Tag der Logistik 2016 die Besucher über den Standort von DB Schenker in Leipzig führte, hat seinen Arbeitgeber bei einer früheren Ausgabe des Aktionstages kennengelernt.
Bei der Premiere im Jahr 2008 besuchten rund 20 000 Menschen 212 Veranstaltungen in Deutschland und Österreich. In 2016 waren rund 40 000 Teilnehmer bei 458 Veranstaltungen in Deutschland und mindestens 20 weiteren Ländern unterwegs. Für den diesjährigen Aktionstag rechnet die BVL als Initiatorin mit ähnlichen Zahlen. Bislang sind mehr als 100 Veranstaltungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Ungarn und der Türkei im Angebot. Die Auswahl der Veranstaltung und die Anmeldung erfolgen auf einer zentralen Website unter www.tag-der-logistik.de. Der kommende Aktionstag wird am 27. April 2017 stattfinden.

Autoren

 Ulrike Grünrock-Kern

Verwandte Artikel

Versorgungslogistik im Outback

VDI-GPL auf dem Weg zur Industrie 4.0

Lastenfahrrad statt Transporter

Geld aus dem Internet

Produktionsvolumen steigt 2016 auf 20,8 Milliarden Euro

Schutz für Verkehrsteilnehmer: Ladungssicherung von Betonfertigteilen