Mittwoch, den 16. August 2017
Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 03-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 2

Die Digitalisierung schreitet rasant voran

Im Gespräch | Die Intralogistik befindet sich im Wandel. Getrieben vom Kundenwunsch nach immer schnelleren Warenlieferungen steigt der Digitalisierungsgrad ebenso wie der Trend zur Prozessautomatisierung. Innovative Technologien durchdringen die Branche. Mit Peter Golz, Director Research & Development IT bei der Dematic GmbH, sprachen wir darüber, wie sich die Intralogistik durch die bereits gestarteten Prozesse verändern wird. Das Gespräch führte Rolf Müller-Wondorf.


Getrieben vom Kundenwunsch nach immer schnelleren Warenlieferungen steigt der Digitalisierungsgrad in der Logistik ebenso wie der Trend zur Prozessautomatisierung. Mit Peter Golz von der Dematic GmbH sprachen wir darüber, wie sich die Intralogistik durch diese Prozesse verändern wird.

Getrieben vom Kundenwunsch nach immer schnelleren Warenlieferungen steigt der Digitalisierungsgrad in der Logistik ebenso wie der Trend zur Prozessautomatisierung. Mit Peter Golz von der Dematic GmbH sprachen wir darüber, wie sich die Intralogistik durch diese Prozesse verändern wird.

LfU: Herr Golz – Unbestritten ist  in  der  Logistik  ein  deutlicher Digitalisierungstrend zu beobachten. Wird sich dieser Trend  fortsetzen  und  welche Vorteile  werden  sich  daraus ergeben?

Peter  Golz:  Ganz  sicher  werden sich die Digitalisierungstrends,  Industrie  4.0  und „The Internet of Things“ auch in diesem Jahr mit unverminderter  Kraft  fortsetzen. Schließlich  versprechen  sich unsere  Kunden  deutliche Wettbewerbsvorteile  gegenüber dem allgemeinen Markt, wenn sie schneller in der Lage sind,  diese  Vorteile  für  sich nutzbar zu machen. Im  Bereich  e-Commerce  ist die  weitere  Verkürzung  der Lieferzeiten  ein  wesentliches Ziel.  Für  die  Belieferung  von Supermärkten  wird  sich  der Trend  zu  tagesaktuellen Nachlieferungen in kleinerenMengen  intensivieren.  Dies hilft,  die  Lagergröße  des  Supermarkts  weiter  zu  vermindern  und  die  Verkaufsfläche zu vergrößern.  Eine  größere Verkaufsfläche ermöglicht es, die Produkte besser zu präsentieren  oder  das  Produktspektrum zu erweitern. Hieraus ergibt sich ein verstärkter Trend zu automatisierten Lösungen und  intelligenter  Software, die das gesamte System inklusive  der  manuellen  Bereiche umfassend  optimiert.  Dematic  als  Logistikautomatisierer und  mit  umfassender  Softwarekompetenz  ausgestattet, ist hierfür bestens aufgestellt.

LfU:  In  diesem  Zusammenhang  fällt  immer  wieder  das Stichwort  „Big  Data“.  Welchen konkreten Nutzen kann ich aus der Datenflut ziehen?

Bildartikel zu 032017_MA_Dematic_Bild 2.jpg

Peter Golz

Peter  Golz:  Automatisierte Anlagen und auch die gesteuerten manuellen Prozesse liefern  eine  sehr  große  Menge an  Daten.  Diese  fallen  auf Steuerungs- und Leitrechnerebene  an.  Um  diese  Daten nutzbar  zu  machen,  ist  eine
Infrastruktur  erforderlich, welche  diese  Daten  über  Architekturebenen  hinweg transportiert  und  einem  Datenpool  zuführt,  auf  dem dann die intelligente Auswertung der Daten erfolgt. Daten  sammeln  ist  das  Eine. Die große Kunst aber ist, diese Daten nutzbringend zu interpretieren.  Darauf  laufen  alle Bestrebungen  in  der  Supply Chain hinaus. Diese interpretierten Daten schaffen kontinuierliche  Verbesserungsprozesse und dadurch in Zukunft selbstlernende  und  noch selbsttätiger  agierenden  Systeme.  Die  Intralogistik  und insbesondere die Dematic hat ihren  Entwicklungsfokus  genau dahin ausgerichtet. So  bietet  die  Dematic  IQ Plattform,  die  in  4-monatigen  Releases  permanent  verbessert  und  den  aktuellen und  zukünftigen  Gegebenheiten  angepasst  wird,  dazu das Modul Dematic IQ Analytics. Aktuell werden hier speziell  für  den  Lebensmittelbereich  zugeschnittene  Lösungen vertieft.

Seite des Artikels
Verwandte Artikel

“Wir bieten Intralogistik aus einer Hand“

Nachweislich vertrauenswürdig

So wird das Logistikjahr 2017

Das fröhliche Weihnachten der Supply Chain Manager

Alternative Antriebstechnologien für elektrische Flurförderzeuge