Donnerstag, den 23. März 2017
Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 03-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 4

Fit für die Zukunft

Schlanker Materialfluss | Im vergangenen Jahr hat Jungheinrich weltweit erstmals über 100 000 Fahrzeuge produziert. Um die Produktionskapazitäten entsprechend zu erweitern, flexibel fertigen und schneller liefern zu können, hat das Unternehmen begonnen, in allen Werken das weiterentwickelte Jungheinrich Produktionssystem (JPS) zu implementieren. Ein Blick in das 2016 modernisierte und umstrukturierte Stammwerk Moosburg zeigt die Veränderungen.


Bildartikel zu 032017_FT_Jungheinrich2_Bild 1.jpg

Bild 1
Blick in die modernisierte und gemäß der Prinzipien des Jungheinrich Produktionssystems konzipierte Produktionslinie im Stammwerk Moosburg.

Die Nachfrage nach effizienten Flurförderzeugen, die an individuelle Kundenbedürfnisse ausgerichtet sind, steigt immer weiter an. Um auch in Zukunft von diesem Wachstum und weiter steigenden Auftragseingängen profitieren zu können, investiert Jungheinrich fortlaufend in die Erweiterung des Fahrzeug-Portfolios, den Ausbau der Fertigung und die Modernisierung der Produktionsanlagen sowie in die Optimierung von Produktions- und Logistikprozessen. Aktuellstes Beispiel: die 2016 erfolgreich abgeschlossene Modernisierung der Produktion im Werk Moosburg (Bild 1). Diese umfasste unter anderem eine Oberflächenbeschichtungsanlage zur Pulverlackierung der Chassis, eine Nasslackieranlage für die Gegengewichte sowie eine FTS-Fertigungslinie für die Montagen (Bild 2).
Um seine Produktionsziele 2020 realisieren zu können, hat der Konzern darüber hinaus eine in der Branche einzigartige JPS-Akademie samt Modellfabrik aufgebaut, um die Inhalte des JPS zu vermitteln. Hier werden die Ziele, Prinzipien und Methoden des JPS mit Hilfe eine komplexen Simulation sicht- und erlebbar gemacht. Dabei greift Jungheinrich ausschließlich auf eigene Lean-Experten als interne Trainer zurück, um die Inhalte des JPS in Vor-ort-Trainings zu vermitteln. Die praktischen Inhalte der JPS-Akademie sollen zu einem nachhaltigen JPS-Verständnis von Führungskräften und Mitarbeitern führen und das gemeinsame Verständnis für Prozessoptimierungen schärfen“, betont Oliver Schacht, Leiter Lean Management bei der Jungheinrich AG. Darüber hinaus haben alle Mitarbeiter über das Intranet Zugriff auf Schulungsunterlagen, Checklisten, Formulare und weitere Unterlagen.
Bild 2 Die neue Oberflächenbeschichtungsanlage zur Pulverlackierung arbeitet effizient und umweltschonend.

Bild 2
Die neue Oberflächenbeschichtungsanlage zur Pulverlackierung arbeitet effizient und umweltschonend.

Seite des Artikels
Verwandte Artikel

Neuer Blech-Tower

Individualität gefördert

Türen heben leicht gemacht

Sichere Handhabung

Produktionslogistik 4.0