Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 10-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 2 von 3

Vielseitige Antriebe für die Automation

Alle drei Baugrößen des FibroDYN DM gibt es optional auch als dezentral einsetzbare All-in-One-Lösung mit integrierter Steuerung. In dieser Version bietet der FibroDYN DM ideale Voraussetzungen, um eine externe NC-Steuerung einzusparen, den Schaltschrank zu entlasten, den Integrations- und Inbetriebnahmeaufwand zu minimieren und kleine Anlagen ohne komplexe Peripherie zu realisieren. Die integrierte Steuerung „FibroDrive plus“ verfügt wahlweise über eine SPS-, Profibus- oder Profinet-Schnittstelle. Mithilfe der intuitiv bedienbaren Software „Fibro Servolink“ und einer serien- mäßig integrierten Teachfunktion lassen sich die Stand-Alone-Rundtische besonders einfach bedienen. Alternativ können die gewünschten Positionen frei programmiert werden. Im Vergleich zu konventionellen Rundtischlösungen mit separater NC-Steuerung sinken die Investitionskosten mit FibroDrive plus um bis zu 50 %.

Moderne Klassiker mit Kurvenantrieb

KAP-FIBRO Bild 3.jpg

Bild 3
In diesem Prüfstand für Navigationsgeräte wird der elektromechanische Rundschalttisch „FibroTOR“ mithilfe des intelligenten Servoantriebs „FibroDrive plus“ autark, sprich ohne Anbindung an eine NC-Steuerung, betrieben.

Dass auch bei klassischen, kurvengesteuerten Rundtischen neue Entwicklungen jede Menge Potentiale bieten, zeigt sich an der Baureihe „FibroTOR“, die zur Montage oder Magazinierung ebenso eingesetzt wird, wie für Transport- und Zuführaufgaben, zur leichten Zerspanung ebenso wie für die Laserbearbeitung. Bereits seit einiger Zeit sind FibroTOR-Rundtische mit fester Teilung, also EM, ER, RT, EM.NC und RT.NC standardmäßig mit hocheffizienten Kurvenantrieben ausgestattet, die bei gleicher Massenträgheit und gleicher Schaltzeit rund 20 % weniger Energie verbrauchen. Alternativ können höhere Massen bewegt, kürzere Schaltzeiten realisiert oder sogar kleinere Rundtische eingesetzt werden. Das Konzept der Energiesparkurve hat sich so gut bewährt, dass Fibro drei Jahre Gewährleistung bietet. Werden die Tische zusätzlich mit Frequenzumrichter ausgestattet, steigt die Gewährleistung auf fünf Jahre. Der Frequenzumrichter bietet noch weitere Vorteile: Da die Ablaufprogramme für rechtsdrehenden, linksdrehenden oder pendelnden Betrieb bereits integriert sind und die elek- trische Implementierung des Rundtischs bei Fibro erfolgt, reduziert sich der Aufwand für die Inbetriebnahme auf ein Minimum. Er ermöglicht einen „Sanftanlauf“ (auch nach Not-Stopp), einen Eil- und Schleichgang sowie eine Optimierung der Schaltzeiten. Mittels Drehstrom-Bremsmotor-Überwachung minimiert er zudem den Verschleiß der Bremsen. Über den intelligenten Servoantrieb FibroDrive plus können auch FibroTOR-Rundtische autark ohne Anbindung an eine NC-Steuerung betrieben werden.

Neuer Ringtisch für die Hochleistungsautomation

KAP-FIBRO Bild 4.jpg

Bild 4
Schneller, präziser, langlebiger: Der preisattraktive Ringrundtisch FibroTor RT.0750 wurde speziell für hoch- dynamische Montageapplikationen entwickelt.

Jüngster Spross aus der FibroTOR-Baureihe ist der Ringrundtisch FibroTOR RT.0750, der speziell für den Einsatz in der Hochleistungsmontage konzipiert wurde. Das Novum dieses Ringtisches liegt in der konstruktiven Auslegung der Lagerung. Im Vergleich zu herkömmlichen Leichtbau-Rund- tischen ist den Entwicklern beim FibroTOR RT.0750 eine Verdoppelung des maximalen Kippmoments bei gleichzeitiger Verdreifachung der zulässigen Beladung gelungen. Kurze Schaltzeiten, sanfte Beschleunigungswerte und eine hohe Teilgenauigkeit von +/- 12 Winkel- sekunden sind weitere Merkmale, die den RT.0750 auszeichnen.

Seite des Artikels
Verwandte Artikel

Immer besser: Maschinen optimieren sich selbst

Sehen was andere nicht sehen – Bildverarbeitung in der automatisierten Kontaktlinsen-Verpackung

Thermal Design Integration

Energieeffiziente Antriebsstränge für Klimaschutzziele von Paris

Antriebsbasierte Automation eröffnet Gestaltungsmöglichkeiten