Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 10-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 2

Verantwortung übernehmen: für Hygiene, Umwelt und die Sicherheit der Mitarbeiter

Verantwortung übernehmen – das ist die Unternehmensphilosophie des Hamburger Entwicklers und Herstellers von Reinigungs- und Desinfektionmitteln Dr. Weigert. Diese Verantwortung umfasst nicht nur die Hygiene und den Umgang mit der Umwelt, sondern auch den Schutz der eignen Mitarbeiter vor gefahrbringenden Fertigungs- und Logistikprozessen. Dabei spielen Safety-Komponenten von Leuze electronic, die in ein ganzheitliches Sicherheitskonzept eingebunden sind, eine entscheidende Rolle.


Bild 1  Legen Wert auf die wirksame Absicherung von Gefahrenstellen, von links: Frank Bröcker, Sales Manager bei Leuze electronic, Dirk Böttger, stellvertretender Betriebsleiter bei Dr. Weigert, Dirk Hähner, Inhaber und Geschäftsführer von IDH

Bild 1
Legen Wert auf die wirksame Absicherung von Gefahrenstellen, von links: Frank Bröcker, Sales Manager bei Leuze electronic, Dirk Böttger, stellvertretender Betriebsleiter bei Dr. Weigert, Dirk Hähner, Inhaber und Geschäftsführer von IDH

„Mensch und Maschine vor gefahrbringenden Prozessen in der Fertigung und Logistik zu schützen, steht für Dr. Weigert neben der Verantwortung für Hygiene und den Umgang mit unserer Umwelt an oberster Stelle“, meint Dirk Böttger, der seit 16 Jahren in dem Unternehmen tätig ist.

KAP-Leuze-Weigert-Bild2-BU

Bild 2
Roboter „Antje“ stapelt abgefüllte Reinigungsmittel auf eine Europalette.

KAP-Leuze-Weigert-Bild3-BU

Bild 3
Von der Primär- zur Sekundärverpackung

Der studierte Verfahrenstechnik-Ingenieur und heute stellvertretender Betriebsleiter weiß um das Sicherheitsrisiko bei schnellen, automatisierten Prozessen, wie bei der Firma Dr. Weigert beispielsweise im Bereich des Folienwicklers und Rolltors. Für Böttger ist die Auswahl von verlässlichen Partnern unerlässlich. Damit meint er zum einen Dirk Hähner, den Inhaber der Firma IDH – Industrieautomation Dirk Hähner, welchen er für die durchgängige, kompetente Projekt- begleitung von der Planung über die Montage bis hin zur Inbetriebnahme sehr lobt. Zum anderen Leuze electronic, den Hersteller seiner sicherheitstechnischen Schutzeinrichtungen zur Absicherung von Material-Zu- und Abfluss im Bereich des Folienwicklers und Rolltors, welche störungsfrei arbeiten und eine hohe Anlagenverfügbarkeit ermöglichen.

Anlagenmodernisierung stellt neue sicherheitstechnische Anforderungen

Dr. Weigert mischt nach ausschließlich eigens entwickelten Rezepturen Reinigungs- und Desinfektionsmittel für die professionelle Reinigung und Desinfektion in der Labor- und Medizintechnik, auf dem Großküchen- sektor sowie in der Pharma-, Kos- metik- und Lebensmittelindustrie. Die chemischen Produkte werden nach dem Mischvorgang unter anderem in Kunststoffkanister unterschiedlicher Volumina und Formen abgefüllt, anschließend von Robotern auf Paletten gestapelt, von denen jeder einzelne seinen eigenen liebevollen Spitznamen und seine Geschichte hat. So ist ein Roboter beispielsweise nach der holländischen Antje benannt, ein anderer trägt den Namen des ehemaligen HSV-Trainers Huub Stevens. Fahrerlose Transportsysteme fahren die auf Europaletten gestapelten Produkte in den Bereich, in dem vom neuen Folienwickler TOSA 126 E die Umverpackung der Ware erfolgt.

Von der Primär- zur Sekundärverpackung

Der komplette Materialflussprozess, vom Zulauf zum Folienwickler, über dessen Auslauf bis hin zum Passieren des Rolltores auf dem Weg ins Lager wird mit einem ganzheitlichen, sicheren Systemlösungskonzept von Leuze electronic gelöst. „Neben der zuverlässigen Qualität seiner Sicherheitstechnik schätzen wir insbesondere die kompetente Beratung, den schnellen Support und die kurzen Wege – deshalb binden wir Safety-Komponenten von Leuze electronic gerne in unsere Sicherheitskonzepte mit ein“, sagt Dirk Hähner, Managing Director von Industrieautomation Dirk Hähner. Vor allem, wenn es wie hier darum geht, eine kniffelige Aufgabenstellung in einer speziellen Applikation zu lösen, hat Leuze electronic häufig flexible, pfiffige Lösungen parat, die sich von herkömmlichen Safety-Konzepten ab- heben. „Wir versprechen unseren Kunden Smart Sensor Business 4.0 – das ist kein Marketingwort oder Werbeslogan, sondern von uns ‚sensor people‘ ein gelebtes Kundenversprechen“, sagt Frank Bröcker, seit 10 Jahren Sales Manager im Raum Hamburg. Gemeint ist damit, den Kunden eine einfache Handhabbarkeit der von ihnen eingesetzten Produkte zu bieten. Zudem, basierend auf tiefgreifendem Expertenwissen aus langjähriger Branchenerfahrung, neue, kreative Lösungen gemeinsam mit dem Kunden zu entwickeln, die speziell zu dessen Anforderung passen.

Die konkrete Anforderung: Absicherung des Rolltores

Mit der Inbetriebnahme des neuen Folienwicklers von TOSA wurde gleichzeitig auch das Rolltor am Auslauf des Materialflusses in Richtung Lager durch ein neues ersetzt. Das bisherige Tor war noch durch keinerlei Sicherheitstechnik abgesichert. Neuerungen in der Maschinenrichtlinie schreiben eine sicherheitstechnische Überwachung mittlerweile aber zwingend vor. „Nicht ganz einfach, die Rolltorabsicherung, denn ein Muting mit Sensoren war aus Platzgründen kaum machbar – und ohne schlüssiges ganzheitliches Sicherheitskonzept hätten wir den Auftrag nicht bekommen“, sagt Dirk Hähner.

Seite des Artikels
Chemische Fabrik Dr. Weigert

Der Hamburger Entwickler und Hersteller von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln Chemische Fabrik Dr. Weigert hat eine bereits über 100jährige Unternehmensgeschichte mit dem Leitgedanken „Zukunft braucht Herkunft“. Dies bedeutet nicht nur ein Bekenntnis zu „Made in Germany“, sondern drückt auch das Bewusstsein und die Übernahme von Verantwortung für Hygiene, Sicherheit und den Umgang mit unserer Umwelt aus. Das mittelständische Unternehmen ist führend in professionellen Systemlösungen bei der maschinellen Reinigung und Desinfektion in der Labor- und Medizintechnik, auf dem Großküchensektor sowie in der Pharma-, Kosmetik- und Lebensmittelindustrie.
www.drweigert.com

IDH – Industrieautomation...

... Dirk Hähner

2001 gegründet, startete das Unternehmen Industrieautomation Dirk Hähner (IDH) in Netphen als Dienstleister für Programmier- und Servicearbeiten im Auftrag renommierter Produktionsbetriebe und Maschinenhersteller seine noch recht junge Firmengeschichte. Neben dem Steuerungs- und Schaltanlagenbau zählt die durchgängige Projektbegleitung von der Planung über die Montage bis zur Inbetriebnahme komplexer Industrieanlagen zur Kernkompetenz von IDH.
www.idhaehner.de

Verwandte Artikel

Elektronische Schüsselsysteme für die sichere Betriebsartenwahl

Zuverlässig zugehalten – transpondercodierter Sicherheitsschalter schützt vor Gefahr bei Salzgitter