Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 10-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 5

Retrofitlösung bringt 300 Prozent Prozessbeschleunigung

Die Firma Siko verfügt durch eine Vielzahl von Retrofit-Komponenten über eine flexibel einsetzbare Systemlösung, die sich auf die Anforderungen individueller Formatverstellungen bei bereits existierenden Maschineninstallationen anpassen lässt. Die Systemlösung wird bereits in der Metallverarbeitung, in Schreinereien oder in medizinisch-pharmazeutischen Anwendungen eingesetzt. Durch die Eurotec International GmbH kam jetzt eine weitere Anwendung in der Holzverarbeitungsindustrie hinzu, innerhalb der eine große Zeitersparnis realisiert wurde.


Eurotec ist Händler und Spezialist für gebrauchte Holzverarbeitungsmaschinen. Die Kernkompetenz des Unternehmens liegt in der Überholung und dem Wiederaufbau von Präzisions-Transportketten für Kombinations- bzw. Kantenleimmaschinen und Doppelendprofilern. In ihrem jüngsten Projekt wurde eine doppelseitige Format- und Kantenleimmaschine vom Typ „Homag KF 20/22/QA/35“ mit dem Retrofit-System von Siko nachgerüstet.
Die Maschine befindet sich im Besitz der Staufer Holz GmbH, wo sie für die Endfertigung von ausnahmslos rechteckigen Möbelteilen aus mitteldichten Holzfaserplatten (MDF) oder Pressspan genutzt wird. Dabei handelt es sich um Schreibtischplatten, Küchenfronten, Schranktüren oder Einlegeböden in noch nicht endbeschnittenen Rohformaten mit einer Mindestarbeitsbreite von 230 mm bis zu einer maximalen Arbeitsbreite von 3500 mm sowie einer Werkstückdicke von mindestens 10 bis höchstens 60 mm. Außerdem werden über die Maschine rechteckige Schallschutzelemente zur Wand- und Deckenverkleidung formatiert und weiterverarbeitet. Alle Platten sind grob auf Maß zugeschnitten, bevor sie von der Maschine verarbeitet werden. Die Beschnittzugabe vor der Produktion beträgt 10 mm an jeder Seite. Durchläuft ein Werkstück alle Arbeitsschritte der Maschine, erlangt es am Prozessende das fertige Endmaß.

Bild 1 Horizontale Achsverstellung an der doppelseitigen Homag-Format- und Kantenleimmaschine mit dem Stell- antrieb AG 06 von Siko

Bild 1
Horizontale Achsverstellung an der doppelseitigen Homag-Format- und Kantenleimmaschine mit dem Stell- antrieb AG 06 von Siko

Anwendungsspezifische Anforderungen

Die anwendungsspezifische Anforderung sah den Ersatz der manuellen Formatverstellung der Achsen durch automatische Stellantriebe an vier Universalfräsen und zwei Standardfräsen vor. Die vorhandene Steuerung der Maschine hatte vor der Nachrüstung keine Möglichkeit, Antriebe automatisch zu steuern. Im Rahmen dieser Umrüstung sollte jedoch keine neue speicherprogrammierbare Steuerung (SPS) für die gesamte Maschine installiert werden. Das hätte erstens eine längere Stilllegung und damit einen Produktionsausfall nach sich gezogen. Zweitens wäre der Investitionsaufwand sehr hoch gewesen.

Seite des Artikels
Autoren

 Michaela Wassenberg

Freie Journalistin für Technologiekommunikation

Verwandte Artikel

Linearachsen für Handling- und Transportaufgaben

Mit Standard-Lineartechnik zur angepassten Systemlösung

Blick ins Rohr

Neue Lösungsansätze für die Präzisionsautomatisierung