Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 09-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 3

Null Spiel im Antrieb – null Probleme mit der Präzision

Spielfreiheit für bestmögliche Präzision und Qualität, größere Steifigkeit für höhere Zerspanungsleistungen und Innovationspotenziale für künftige Maschinengenerationen – das „Galaxie“-Antriebssystem von Wittenstein erschließt dem Werkzeugmaschinen-Hersteller MAKA vielfältige Mehrwerte bei der CNC-Bearbeitung von Holz, Aluminium und Kohlefaser-Verbundwerkstoffen. Besonders überzeugend: die schnelle und reibungslose Integration von Galaxie in eine Serienmaschine bei einem Kunden in Taiwan. Die um Faktoren besseren Leistungsmerkmale von „Galaxie“ gegenüber herkömmlichen Antriebssystemen haben den Werkzeugmaschinen-Hersteller MAKA Anfang 2016 neugierig gemacht.


Bild 1 Die kompakte Bauweise des „Galaxie“ erhöht die kinematische Flexibilität der Fräsköpfe, so dass MAKA jetzt auch komplexere Formen herausarbeiten kann.

Bild 1
Die kompakte Bauweise des „Galaxie“ erhöht die kinematische Flexibilität der Fräsköpfe, so dass MAKA jetzt auch komplexere Formen herausarbeiten kann.

„Vor allem die je nach Vergleichsgetriebe 3- bis fast 6-mal bessere Verdrehsteifigkeit der völlig spielfreien Galaxie-Kinematik hat dazu geführt, dass wir das Antriebssystem in einem Versuchsaufbau getestet haben“, blickt Dr. Jens Muckli, einer von zwei Geschäftsführern der MAKA Systems GmbH zurück. „Die Ergebnisse waren überragend, alles hat optimal funktioniert.“ Als dann wenige Monate später aus Präzisions- und Performancegründen die Antriebslösung einer bereits nach Taiwan ausgelieferten Maschine zur Bearbeitung von Kohlefaser-Verbundwerkstoffen gegen ein Galaxie-Antriebssystem ausgetauscht werden musste, bestätigten sich die positiven Erfahrungen aus der Testphase: „Der direkte Einsatz hat sofort die gewünschte Leistungsverbesserung gebracht“, sagt Markus Hepp, Teamleiter Entwicklung bei MAKA. Ein weiterer Pluspunkt für Galaxie und zugleich eine wichtige Erfahrung für den global agierenden Maschinenbauer: die schnelle Verfügbarkeit des Galaxie-Antriebssystems vor Ort.

Lösungskompetenz bei CNC-Spezialmaschinen

KAP-Wittenstein-Galaxy-2-BU

Bild 2
Im Galaxie-Antriebssystem verschmelzen eine völlig neuartige Getriebegattung mit dynamisierten Einzelzähnen und ein neu entwickelter Hochleistungsmotor zu einer hochkompakten Hohlwellen-Antriebseinheit.

Mit über 170 Mitarbeitern entwickelt und produziert die MAKA Systems GmbH in Nersingen bei Ulm CNC- Spezialmaschinen für die Holz-, Aluminium-, Kunststoff- und Composite- bearbeitung sowie den Modellbau. „Die Umsetzung von Lösungen auf höchstem technischen und wirtschaftlichen Niveau sowie die damit verbundene Entwicklungskompetenz hat uns in den über 60 Jahren seit der Firmengründung zu einem weltweit führenden Spezialisten in unserer Branche gemacht“, fasst Dr. Jens Muckli den Kern der Marke MAKA zusammen. „Wir sind bereit für anspruchsvolle Aufgaben – von der einfachen Maschine ohne Automation bis zu komplexen Anlagen, auch mit Robotern für das Materialhandling.“
Hohe Genauigkeiten mit kleinstmöglichen Toleranzen und schnelle Maschinentakte und Bearbeitungsgeschwindigkeiten bei minimierten Nebenzeiten sind einige der wesent- lichen Vorzüge der CNC-Maschinen, wie sie beispielsweise bei der Bearbeitung von Holz, Aluminium oder faserverstärkten Kunst- und Verbundstoffen eingesetzt werden.

Seite des Artikels
Autoren

 Nadine Hehn

Vertrieb Galaxie, Wittenstein SE

 Guido Brenner

Leiter Vertriebsbüro Südwest, Wittenstein alpha GmbH, Ludwigsburg

Verwandte Artikel

Neuartige Lagerungslösungen für effizientere Fahrzeuggetriebe

Simulationseinsatz bei der Entwicklung von Kegelradgetrieben

Einfluss der Gehäusesteifigkeit auf die Verzahnungslaufeigenschaften

Maßgeschneiderte Zykloidgetriebe

Hygiene Design-Antriebe: Für ein reines Gewissen