Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 07-08-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 4

Schwerlastauszüge sorgen für Effizienzsteigerung in der Chip-Produktion

Bestückungsautomaten in der Elektronik-Fertigung werden von der Seite beladen und blockieren so Platz für andere Anlagen. Die Firma ic-automation hat jetzt für den Schaltkreis-Hersteller iC-Haus ein Modell entwickelt, das von vorne befüllt wird. Auf diese Weise kann das Unternehmen eine größere Anzahl nachgelagerter Bearbeitungsmaschinen aufstellen als bisher. Möglich wurde die Konstruktion durch spezielle Schwerlastauszüge von Rollon.


KAP-Rollon Bild 4.jpg

Bild 1
In den Schubladen des Bestückungsautomaten lassen sich bis zu 42 Kassetten mit Platinen übereinanderstapeln.

„Hochstapler“ heißt der neue Automat, der für mehr Effizienz in der Produktion von Elektronik-Komponenten sorgen soll. Der Name ist treffend: Die Anlage, die Bearbeitungsstationen für die Herstellung mikroelektronischer Bauelemente mit Platinen versorgt, kann bis zu 42 übereinandergestapelte Kassetten mit den Bauteilen auf- nehmen. Dank dieser Konstruktion ist es möglich, den Automaten im Dauerbetrieb zu fahren, ohne dass ein Mitarbeiter ihn ständig neu befüllen muss.

Kunde wollte Platz für neue Anlagen gewinnen

Die Front-Bedienung des Hochstaplers war eine Vorgabe von iC-Haus. Das Unternehmen aus Bodenheim fertigt integrierte Schaltkreise und mikroelektronische Bauelemente nach Kundenvorgabe. iC-Haus wollte die Freifläche, die man bisher für die Beladung der alten, seitlich zu bestückenden Automaten benötigte, effizienter nutzen. „In diesen Bereichen sollten eigentlich Maschinen stehen, denn das ist sehr teurer Platz im Reinraum“, erläutert Andreas Friesenecker von ic-automation die Hintergründe. Durch den Einsatz des Hochstaplers konnte der Kunde zusätzliche Bearbeitungsstationen aufstellen und so seine Produktivität erhöhen.

Hightech für die Auto- und Medizintechnik-Industrie

Zu den Produkten von iC-Haus gehören neben Opto-Gehäusen und mikroelektromechanischen Systemen (MEMS) auch Multi-Chip-Module und komplexe Mikrosysteme sowie Schaltkreise mit optischen und magnetischen Sensoren.

Seite des Artikels
Verwandte Artikel

Gleiten oder rollen? – Linearkugel- und Lineargleitlager im Vergleich

Kugelumlaufführungen machen Entwicklungssprung

Zehnfache Standzeit: Linearführungen in einer automatisierten Schweißanlage

Linearführungen mit hohen Tragzahlen

Für jede Bewegungsaufgabe die passende Führung