Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 05-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 4

Digitalen Stahltrends auf der Spur

Eine höhere Flexibilität, eine kostengünstige Produktion sowie eine verbesserte Planung und Logistik: alles Vorteile, die sich mit digitalen Prozessen im Stahlhandel einfach erzielen lassen (Bild 1). Doch wie steht es in der Branche wirklich um das Thema Industrie 4.0 und dessen Umsetzung? Und welche Rolle spielen Online-Portale, Systemlieferanten oder das Outsourcing von Materialbevorratung und Anarbeitung? In einer neuen Studie ging Günther + Schramm diesen Fragen auf den Grund. Der Systemlieferant für Stahl, Edelstahl und Aluminium befragte insgesamt 77 Unternehmen aus der metallbe- und -verarbeitenden Industrie zu aktuellen Trends und Entwicklungen im Stahlhandel.


Bild 1 Welche Rolle spielen Online-Portale, Systemlieferanten oder das Outsourcing von Materialbevorratung und Anarbeitung? Diesen und weiteren Fragen ging Günther + Schramm in iner neuen Studie auf den Grund.

Bild 1
Welche Rolle spielen Online-Portale, Systemlieferanten oder das Outsourcing von Materialbevorratung und Anarbeitung? Diesen und weiteren Fragen ging Günther + Schramm in iner neuen Studie auf den Grund.

Digitale Dienstleistungen bieten der Stahlbranche neue Möglichkeiten, noch zielgerichteter auf Kundenanforderungen zu reagieren. Viele Stahlhändler folgen daher dem boomenden Trend und rufen Online-Shops ins Leben. Die Umfrage von Günther + Schramm hat jedoch ergeben, dass 88 % der Befragten ihre Produkte noch nicht online bestellen. Hauptgründe sind eine Doppelführung von hauseigenem ERP-System und Webshop sowie zu geringe IT-Kapazitäten. Dabei gehen Online-Shops heute schon weit über die normale Bestellfunktion hinaus und fungieren vielmehr als Informationsplattformen. „In unserem Online-Portal können unsere Kunden beispielsweise die Verfügbarkeit von Artikeln einsehen sowie Werkstoffdatenblätter und Zolltarifnummern mit nur einem Klick abrufen – ein Service, der vermehrt in Anspruch genommen wird“, erklärt Jörg Mayer, Leiter Material- und Prozesslogistik bei Günther + Schramm.

Seite des Artikels
Verwandte Artikel

Rostfreier Edelstahl in Windkraftanlagen