Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 04-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 3 von 4

Trennung im Sekundentakt

KAP-Balluff 4 BU

Bild 4
Schlitten an Sieben-Meter-Linearachse mit absolutem Magnetbandlängenmesssystem

Vor jedem Bearbeitungsvorgang muss die Steuerung die exakte Länge des jeweiligen Rohres kennen. „Wir haben gemeinsam mit Balluff eine hochpräzise Lösung umgesetzt: Während der Schlitten aus seiner Endposition mit bis zu 10 m/s zurücksaust, führt das Magnetband-Längenmesssystems quasi nebenbei eine bis auf 2/100 mm genaue Längenmessung durch“, betont Stefan Wasserthal. Das Wegmesssystem mit SSI-Schnittstelle übermittelt die Position des Lesekopfes in Echtzeit, der Rechner ermittelt den absoluten Fahrweg und damit die Länge des Rohres. Auf dieser Grundlage berechnet die Software den anstehenden Trennvorgang bzw. die optimale Stückelung des Rohres. Ein optoelektronischer „Micromote“-Miniatursensor mit abgesetzter Auswerteinheit von Balluff erkennt das Rohrende, die Steuerung weiß, wie weit der Schlitten noch zurückfahren muss, um das Rohr aufnehmen zu können. Ein IO-Link-Sensorhub fährt auf dem Schlitten mit. Der sammelt Sensorsignale ein und bündelt diese mittels IO-Link auf ein ungeschirmtes Standard-Sensorkabel. Durch das günstige Standard-Sensor-kabel entfällt jegliche Schleppketten-Problematik.

Prüfung mit Kamera

KAP-Balluff 5 BU

Bild 5
Greifermodul vor der Übernahme des abgetrennten Rohrsegments

KAP-Balluff 6 BU

Bild 6
Optische Miniatursen-soren „Micromote“ mit abgesetzter Auswerteeinheit

Nach der Trennung gelangen die Bauteile in eine Station, wo sie mithilfe von Micromote-Sensoren mittig ausgerichtet werden. Ein von oben einschwenkender Greifer übernimmt, fährt nach oben, wo das Rohrstück wie in einen Schraubstock gespannt beidseits von je einer Spanneinheit servomotorisch fixiert wird. Eine Kamera mit integrierter LED-Beleuchtung prüft auf korrekten Sitz in der anschließenden Entgratungs- und Reinigungsstation.
Die finale Prüfstation entscheidet, ob die Montageteile den strengen Vorgaben des Kunden entsprechen: Dazu touchieren zwei Prüfdorne die Rohrenden: Das neuartige absolute IO-Link- Magnetband-Längenmesssystem BML mit einer Auflösung von bis zu 1 µm ermittelt die exakte Rohrlänge. Per Standardkabel ist dieses Wegmesssystem über einen IO-Link-Master mit der Steuerung verbunden. „Nur dann, wenn das Bauteil sämtlichen Qualitätsanforderungen entspricht, kommt es in die Kiste der IO-Teile“, sagt Stefan Wasserthal.

Werkzeuge sind mit RFID ausgestattet

Zur Anlage zählt auch ein Werkzeugwechsler, einschließlich Einstell- und Messgeräten sowie ein Tool-Management-System: Es macht mittels RFID den Einsatz der Werkzeuge rückverfolgbar, gewährleistet deren optimale Auslastung und hilft unnötige Stillstandzeiten zu vermeiden.

Seite des Artikels
Verwandte Artikel

Steuerungslösungen für Extruder

Neuartige Winkel- und Drehzahlsensoren auf Basis des tunnelmagnetoresistiven Effekts

Mehr Ertrag, weniger Risiko – mit kontinuierlicher Rotorblattüberwachung

Qualitätskontrolle mit Laser-Profil-Scanner

Cleverer Chauffeur – intelligent eingesetzte Sensorik macht‘s möglich