Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 04-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 3 von 3

Service für Feinschmecker

KAP-Wachendorff-3

Bild 3
Endmontage und Funktionstest einer Schäl-maschine Hepro-1800. Das zentral angeord- nete Bediengerät von Wachendorff ist die Mensch-Maschine-Schnittstelle.

„Wir suchten im letzten Jahr nach einer preisgünstigen und gleichzeitig flexiblen Lösung, um unsere Maschinen einfach bedienbar zu machen. Da Hepro weltweit liefert, brauchen wir die Möglichkeit, unterschiedliche Sprachen und auch Schriftzeichen auswählen zu können“ ergänzt der Elektrofachmann. Fündig wurde er nach Internetrecherche, Besuchen bei Händlern und Präsentationen von Herstellern bei Wachendorff Prozesstechnik. „Hier haben wir ein sehr robustes und brilliantes Web-Panel mit 10-Zoll-Display zu einem sehr attraktiven Preis gefunden, das alles kann, was wir brauchen“ freut sich Franz Mielemeier.

Display: nicht komplexer als nötig

KAP-Wachendorff-4

Bild 4
Autorisierte Techniker können über eine geschützte Ebene viele zusätzliche Parameter überprüfen und so Optimierungen vornehmen. Über das Wachendorff-Web-Panel kann der Bediener wichtige Parameter einstellen.

Eine Displayvariante mit ausgefallenen Features wäre für die Aufgaben bei Hepro völlig überdimensioniert – schließlich läuft die Visualisierung über die Steuerung, während das Bediengerät hier wirklich nur die Aufgabe der Mensch-Maschine-Schnittstelle übernimmt. Per Touch kann der Bediener die Maschine ein- und ausschalten, bestimmte Parameter wie die Länge der zu schälenden Stangen oder den Druck, mit dem die Schäler an den Spargel gedrückt werden, einstellen. In einer zweiten Ebene, die passwort- geschützt nur autorisierte Techniker erreichen können, lassen sich weitere Spezialfunktionen abrufen – etwa die Schließzeiten von Messern verändern und Geschwindigkeiten von Motoren oder Ventilen variieren.
„Vor allem die vielen Parameter, die man hier ablesen und einstellen kann, lassen das Herz der Techniker höher schlagen“ erklärt Franz Mielemeier. „Darum haben wir uns auch für ein großes Display entschieden, auf dem man viele Werte gut lesbar darstellen kann“ ergänzt er.
Konkret kommt bei Hepro das 10-Zoll- Web-Panel WWPEC 100 von Wachendorff zum Einsatz. Es ist mit nur 32,5 mm Einbautiefe nahezu überall installierbar und wird für Hepro mit eigenem Logo ausgeliefert. Die Platine des Web-Panels WWPEC ist durch eine spezielle Beschichtung gegen Korrosion und Feuchtigkeit geschützt, was gerade beim Einsatz in der Lebensmittelindustrie besonders wichtig ist. Das lüfterlose System mit 32 Bit RISC-Prozessor und 600 MHz Takt besitzt reichlich Rechenpower und überzeugt durch angenehm schnelle Seitenumschaltung.

***
Kontakt:
Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG
Industriestr. 7
65366 Geisenheim
Tel.: 0 67 22/99 65–20
E-Mail: wp@wachendorff.de
www.wachendorff-prozesstechnik.de

Seite des Artikels
Autoren

 Alexander Rehm

Produktmanager Bedienen & Beobachten Wachendorff