Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 04-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 2 von 3

Service für Feinschmecker

KAP-Wachendorff-2a

Bild 2
Die neuen Industrie-Spargelschälmaschinen bieten bis zu 50% mehr Schälkapa-zität bei gleichem Personalaufwand. Mit den größten Maschinen können bis zu 10 000 Spargelstangen pro Stunde geschält werden. Das Arbeitsprinzip ähnelt einem 3-Zylinder-Takt: drei Messerbalken mit je zwei Schällinien arbeiten um jeweils 120 Grad versetzt. Dadurch wird der Maschinenlauf ruhiger und runder. Bild rechts: Kleine Schälautomaten, die während der Saison im Einzelhandel für zusätzlichen Service sorgen, stammen ebenfalls von Hepro.

Nach über 20 erfolgreichen Jahren gibt es vom kleinen Automaten, der während der Saison im Einzelhandel steht, bis hin zu großen Anlagen für die industrielle Fertigung viele unterschiedliche Maschinen im Hepro-Sortiment.
In Südamerika etwa, wo Spargel durch besondere klimatische Verhältnisse das ganze Jahr über Saison hat, wird er tonnenweise in großen Fertigungslinien verarbeitet und findet dann den Weg ins Glas, in die Kühltruhe oder in Fertiggerichte wie Hühnerfrikassee.
In den Schälmaschinen von Hepro werden die Stangen durch automatische Greifer vorsichtig gefasst und dann mit der Spitze in sogenannten Tulpen mit Hilfe von Luftpolstern sanft fixiert. So wird die Spitze geschützt, während versetzt angeordnete Schälerpaare am Spargel entlanggleiten und für den perfekten Schnitt sorgen.

Spargel ist kein Einheitsprodukt

Nicht jede Sorte Spargel ist gleich und je nach Witterung und Bodenbeschaffenheit können Stangen dicker oder dünner, länger oder kürzer, härter oder weicher ausfallen. Der Weg der Schäler kann ebenso unterschiedlich sein wie die benötigte Druckluft, damit die Stangen sicher in der Tulpe bleiben und trotzdem die kostbare Spitze keinen Schaden nimmt.
So sind die Maschinen von Hepro besonders flexibel ausgestattet und können vom Bediener entsprechend der aktuell zu schälenden Ware eingestellt werden. Damit dies im laufenden Betrieb schnell und einfach gelingen kann, verwendet Hepro Bediengeräte von Wachendorff.

Codesys-basierte Steuerungen

„Wir verwenden für unsere Maschinen Codesys-basierte Steuerungen in Kombination mit Web-Panel“ erklärt Franz Mielemeier, der mit seiner Firma Sipro für die Elektronik der Schäl- maschinen verantwortlich ist. Er hatte damals seinen Betrieb zeitgleich mit Hepro gegründet und gehört zu den Partnern der ersten Stunde.

Seite des Artikels
Autoren

 Alexander Rehm

Produktmanager Bedienen & Beobachten Wachendorff