Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 04-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 2

Hannover Messe: Nicht nur Industrie 4.0

Die weltweit wohl wichtigste Industriemesse findet vom 24. bis 28. April 2017 in Hannover statt. Unter dem Leitthema „Integrated Industry – Creating Value“ ist die Hannover Messe im Frühjahr die globale Anlaufstelle für alle Themen rund um die Technisierung und Digitalisierung in der Industrie (Industrie 4.0). Sie vereint sieben Leitmessen an einem Ort: „Industrial Automation“, „MDA – Motion, Drive & Automation“, „Digital Factory“, „Energy“, „ComVac“, „Industrial Supply“ und „Research & Technology“.


Messe1

Bild 1
Sieben Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, MDA – Motion, Drive & Automation, Digital Factory, Energy, ComVac, Industrial Supply und Research & Technology – und Industrie 4.0 im Mittelpunkt

Gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel wird die polnische Ministerpräsidentin Beata Szydło die Messe eröffnen. Denn Polen ist 2017 das Partnerland der Hannover Messe. Zentrale Anliegen der polnischen Regierung sind neben der Reindustrialisierung Polens vor allem die Förderung innovativer Unternehmen sowie die Erschließung ausländischer Märkte. Rund 150 polnische Unternehmen werden erwartet.

Reale Produkte als Grundlage der Digitalisierung

Auch wenn die Themen Digitalisierung und Industrie 4.0 in aller Munde sind: Industrielle Produkte und Geschäftsmodelle basieren nach wie vor auf physischen Gegenständen, auf Werkstoffen, Komponenten, Zulieferteilen, Antrieben, Maschinen etc. Insbesondere die Leitmessen MDA (Motion, Drive & Automation), Energy, ComVac und Industrial Supply zeigen, dass nicht nur Software, IT und Industrie 4.0 spannend sind. Erst aus der sinnvollen Kombination physischer Komponenten und der Digitalisierung erwächst wirkliche Wertschöpfung.

Mit Industrie 4.0 neue Werte schaffen

Bild 2 Geländeplan Hannover Messe 2017

Bild 2
Geländeplan Hannover Messe 2017

Roboter, die sich so einfach bedienen lassen wie ein Smartphone. Maschinen, die aus Fehlern lernen. Energiesysteme, die digital gesteuert und vernetzt werden. Die Messe zeigt, wie Mehrwert entsteht, wenn das digitale Zeitalter Einzug hält. Mit einer Rekordzahl von mehr als 500 Anwendungsbeispielen für Industrie 4.0 – häufig nur ein anderes Wort für „Vernetzung“ – können die Veranstalter aufwarten.

Seite des Artikels
Verwandte Artikel

Hannover Messe: Bühne frei für die vernetzte Industrie – Basis bleibt das klassische Know-how

Innovative Zulieferer setzen Leichtbau-Maßstäbe

Oberflächentechnik reduziert Kosten und verbessert Gebrauchseigenschaften

An Industrie 4.0 führt kein Weg vorbei