Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 03-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 4 von 4

Pappbecher als antriebstechnische Herausforderung

Weniger ist mehr

Die komplette Anlage ist mit Baumüller-Servomotoren ausgerüstet. In der Stanze kommen hierbei fünf Antriebe, in der Druckmaschine drei Antriebe zum Einsatz. Bei der Konstruktion der Drusula 1200S konnten die Antriebsexperten einen kompletten Antrieb einsparen, was die Energieeffizienz der Maschine positiv beeinflusst. Der sogenannte Stopper-Antrieb im Vorschub wurde obsolet, nachdem die Entwickler beschlossen, den Vorschub über eine Kurvenscheibe anzufahren. Da bei der vorangegangenen Lösung, abhängig von der Beschaffenheit des Papiers, ein Schlupf entstehen konnte, der zu Papierabrieb führte, wurde mit der Neukonstruktion zudem eine deut- liche Schonung des Materials erreicht. So konnten durch das Know-how der Baumüller-Spezialisten die Effizienz und Funktion der Maschine optimiert und gesteigert werden.
Da diese Lösung ein extrem dynamisches Abbremsen und Beschleunigen des betreffenden Motors erfordert, kommt hier ein wassergekühlter DSD2-Motor zum Einsatz. Die Motoren der Baureihe DSD2 punkten mit hoher Dynamik und besten Start-Stopp-Qualitäten, womit sie sich bestens für diese anspruchsvolle Anwendung eignen.

Erfolgsfaktor Teamwork

Während des gesamten Projektes war Baumüller für Weyhmüller Partner in allen Fragen der Automatisierung und Antriebstechnik. So realisierte die Programmierung der Funktionen und der Maschinenvisualisierung zwar ein externer Partner des Maschinenbauers, die ständige Unterstützung durch Baumüller war dabei aber stets gegeben. „Wir als mittelständisches Unternehmen schätzen die Unterstützung solch langfristiger Partner sehr“, sagt Peitz, „so entstehen Innovationen, die unseren Kunden zugutekommen“. Auch nach Abschluss der Entwicklung konnte Baumüller den Maschinenbauer unterstützen und ist weiterhin Ansprechpartner für Inbetriebnahme, Service sowie Schulungen, die Weyhmüller gerne nutzt, um seine eigenen Mitarbeiter für den Umgang mit der neuen Maschine fit zu machen.

Fazit: Erfolgreiche Zusammen- arbeit zwischen Maschinenbauer und Automatsierungsspezialist

Weyhmüller konnte bei seiner neuen Stanzmaschine die Taktrate steigern und erreicht beim Betreiber damit eine deutlich höhere Produktivität. Durch die enge Zusammenarbeit von Maschinenbauer Weyhmüller und Automatisierungsspezialist Baumüller entstand eine deutlich effizientere Anlage. Durch die langfristige Zusammenarbeit auch über die Entwicklung hinaus steht Weyhmüller und seinen Kunden auch für kommende Inbetriebnahmen und Serviceeinsätze über den gesamten Lebenszyklus der Maschine das komplette Baumüller-Leistungsspektrum zur Verfügung.

***
Kontakte:  

Baumüller Gruppe
Ostendstraße 80–90
90482 Nürnberg
Tel.: 09 11/54 32-0
E-Mail: mail@baumueller.de
www.baumueller.de

Weyhmüller Verpackungstechnik GmbH
Pfaffenweg 27
89231 Neu-Ulm
Tel.: 07 31/9 84 71-10
www.weyhmueller.com

Seite des Artikels
Autoren

 Susanne Aufmuth

Pressesprecherin, Baumüller Gruppe