Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 11-12-2016 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 2

Qualitätskontrolle mit Laser-Profil-Scanner

Den neuen Laser-Profil-Scanner von Micro-Epsilon findet man überall dort, wo Profilmessung mit höchster Präzision gefordert wird. Das ist beispielsweise auch bei modernen technischen Geräten der Fall, die nicht nur optische Perfektion aufweisen müssen. Das Besondere: Die x-Auflösung des Scanners gleicht mit 1280 Punkten zwar der Auflösung anderer Modelle, wird aber auf einer viel kleineren und nur 10 mm langen Laserlinie ermöglicht. So können kleinste Objekte mit absoluter Präzision gemessen werden. Moderne Technik ist aus dem heutigen Haushalt  praktisch  nicht  mehr  wegzudenken.  Ob  Smartphone,  Tablet  oder Laptop  –  irgendeines  der  Geräte  findet sich  in  der  Regel  in  den  eigenen  vier Wänden.


Fertigungsüberwachung

Bild 1
Fertigungsüberwachung bei Smartphones, Laptops oder Tablets.

Wer diese Geräte kauft, erwartet vom Hersteller absolute Perfektion in der  Verarbeitung.  Fehler  werden  nicht toleriert  und  führen  zu  Unmut  und Misstrauen  seitens  des  Kunden.  So  ist  eine  zuverlässige  Qualitätskontrolle erforderlich,  die  die  einzelnen  Produktionsschritte  überwacht.  Dazu  wird der  Laser-Profil-Scanner  „scanControl 29xx-10/BL“  eingesetzt,  der  für  die  Vermessung winziger Objekte konzipiert ist.

Einsatzbeispiele

Eine seiner Aufgaben ist die Prüfung von  Kleberaupen  in  Smartphone-Gehäusen. Die Herausforderung sind die besonders feinen Konturen im Inneren des  Smartphones  und  nur  sehr  dünne,  teilweise  semi-transparente  Kleberaupen.  Hier  ist  absolute  Zuverlässigkeit  und  eine  100 %-Kontrolle,  unter anderem auf Vollständigkeit der Raupe oder auf Höhe und Breite des Klebeauftrags, gefragt. Dies gilt auch für Logos von  Tablets  oder  Laptops:  In  die  Aluminiumgehäuse  werden  Nuten  eingefräst,  in  die  anschließend  die  Logo-Elemente  eingeklebt  werden.  Diese müssen bündig zum Gehäuse sein. Die Haptik  ist  entscheidend,  denn  der Kunde  würde  das  abstehende  Logo oder  die  hervorstehende  Vertiefung sofort fühlen. Mittels Laserlinienscannern  misst  man  diese  Vertiefungen, um  damit  die  Ebenheit  und  auch  die Tiefe festzustellen. Die Teile, die eingeklebt  werden,  vermisst  man  ebenfalls, um  eine perfekte  Passung  zu  realisieren. Der Laser-Profil-Scanner scanControl 29xx-10/BL ist mit der innovativen Micro-Epsilon-„Blue  Laser“-Technologie ausgestattet und verfügt über einen effektiven Messbereich von nur 10 mm bei  einer  Profilauflösung  von  1280 Punkten.

scanControl 29xx-10/BL

Bild 2
„scanControl 29xx-10/BL“ für präzise Messungen auf winzigen Objekten

Daraus ergibt sich ein Punktabstand von nur 7,8 µm, wodurch dieser  Laser-Profil-Scanner  mehr  als  doppelt so hoch auflöst wie die bisherigen Laserscanner mit 25 mm Messbereich. Die  eingesetzte  blaue  Laserlinie  lässt sich  zudem  wesentlich schärfer  abbilden, als es mit einer roten möglich wäre.  Das  Licht  dringt  nicht  in  das Messobjekt ein und weist eine deutlich bessere Stabilität auf. Dadurch können glühende, aber auch organische Objekte  zuverlässiger  vermessen werden  im Vergleich zum roten Laser. Durch diese besonderen  Eigenschaften  ist  dieser Laserscanner in der Lage, kleinste Teile mit höchster Präzision zu erfassen.

Seite des Artikels
Autoren

Dipl.-Ing. MBA Christian Kämmerer

Leiter Vertrieb 2D/3D Optische Messtechnik Micro-Epsilon Messtechnik
 
Kontakt:  
Micro-Epsilon Messtechnik GmbH & Co. KG
Königbacher Str. 15
94496 Ortenburg
Tel.: 0 85 42/1 68-0
E-Mail: christian.kaemmerer@micro-epsilon.de
www.micro-epsilon.de

Verwandte Artikel

Steuerungslösungen für Extruder

Neuartige Winkel- und Drehzahlsensoren auf Basis des tunnelmagnetoresistiven Effekts

Mehr Ertrag, weniger Risiko – mit kontinuierlicher Rotorblattüberwachung

Trennung im Sekundentakt

Cleverer Chauffeur – intelligent eingesetzte Sensorik macht‘s möglich