Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 10-2015 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 3

Optimale „Rahmenbedingungen“

Fenster und Türen prägen in erheblichem Maße den Stil von Gebäuden und sorgen für Energieeffizienz, Sicherheit und Umweltverträglichkeit. Die Profilrahmen sind ein wichtiger Bestandteil. Ihre Fertigung muss flexibel den Marktanforderungen angepasst werden. Der Maschinenbauer BDM Germany in Verl bietet hierfür Durchlaufbearbeitungszentren, deren modulare Bauweise unzählige Kundenwünsche erfüllt. Eine Basis dieser ausgereiften Technik sind die Pneumatikkomponenten und -ventile von Aventics.


Bild 1Bei der Bearbeitung von Aluminiumprofilen müssen die Maschinenkomponenten materialbedingte Vibrationen und Schnittkräfte abfangen können. BDM Germany setzt deshalb in jedem einzelnen Modul seiner Maschinen leistungsstarke und robuste Aventics-Ventilinseln der Serie AV05 mit Bus-Ansteuerung AES zum Bus-Protokoll Power-Link ein.

Bild 1

Bei der Bearbeitung von Aluminiumprofilen müssen die Maschinenkomponenten materialbedingte Vibrationen und Schnittkräfte abfangen können. BDM Germany setzt deshalb in jedem einzelnen Modul seiner Maschinen leistungsstarke und robuste Aventics-Ventilinseln der Serie AV05 mit Bus-Ansteuerung AES zum Bus-Protokoll Power-Link ein.

Der Blick aus dem Fenster lässt es kaum erkennen, aber rund 25 bis 30 Prozent einer Fensterfläche entfallen tatsächlich auf den Rahmen. Dieser besteht aus Profilen, die nicht selten auf einer Maschine des ostwestfälischen Unternehmens BDM Germany hergestellt wurden. BDM zählt zu den technologisch Führenden bei Durchlaufbearbeitungszentren zur Profilbearbeitung und ist somit ein bedeutender Partner für die Maschinentechnik der Fenster- und Türenbranche. Das Spektrum umfasst den Zuschnitt, sämtliche Bearbeitungsschritte wie das Fräsen von Wasserschlitzen und Bohren von Belüftungslöchern sowie Zusatzgeräte für die Montage und Endfertigung. Je nach Ausstattung sind die Maschinen bis zu 60 Meter lang und schaffen Taktzeiten von unter 10 Sekunden pro Profil.

Kundenspezifische Maschinen für individuelle Fenster- und Türrahmen

KAP-Aventics-BDM-Bild8

Bild 2
Andreas Heeke, zuständig für die Maschinenkonstruktion bei BDM Germany: „Wir ent- wickeln unsere kundenspezifischen Maschinen selbst, nutzen Standards und fertigen in Modulbauweise. Das optimierte Verschlauchungskonzept spart Zeit beim Zerlegen der Maschine zwischen Endprüfung und Transport zum Kunden.“

So individuell wie moderne Fassaden, so vielfältig ist auch die Auswahl an Fenster- und Türrahmen, die aus Aluminium, PVC, Holz, Stahl oder Verbundmaterialien gefertigt werden können. Neben der Optik wächst die Bedeutung der Funktionalität: Energie sparen, Wetterschutz, Einbruchsicherheit und Umweltverträglichkeit sind die wichtigsten Kriterien. All dies führt zu hohen Anforderungen der Fenster- und Türfertiger an die Bearbeitungsmaschinen. So sagt Andreas Heeke, zuständig für die Maschinenkonstruktion bei BDM Germany: „Wir entwickeln selbst, bauen auf Standards auf, fertigen in Modulbauweise und liefern auf diese Art und Weise kundenspezifische Maschinen. Damit erfüllen wir den Wunsch der Anwender nach hoher Flexibilität in der Fertigung.“

Seite des Artikels
Autoren

 Meike  Müller-Wiegand

Manager Corporate Communications, Aventics

 
Kontakt:
Aventics GmbH
Ulmer Str. 4, 30880 Laatzen
Tel.: 05 11/21 36-0
E-Mail: info@aventics.com
www.aventics.com

BDM Germany GmbH

Profilbearbeitung aus einer Hand

Die BDM Germany GmbH entwickelt und fertigt Automatisierungskonzepte für Profilverarbeiter – vom PC-gesteuerten Längenanschlag über Fräs- und Bohrzentren bis hin zu hochkomplexen, vollautomatischen Zuschnitt- und  Bearbeitungszentren. Das Unternehmen wurde als BJM GmbH im Jahr 1995 gegründet und beschäftigt heute circa 65 Mitarbeiter. Mittlerweile firmiert das Unternehmen unter dem Namen BDM Germany und gehört seit 2012 ebenso wie das Unternehmen BDM France, zur in Frankreich ansässigen DUARUZ-Gruppe. Beide profitieren durch den Zusammenschluss von starken Synergieeffekten und ergänzen sich hinsichtlich ihrer geographischen Präsenz. Zusammen sind sie zu den  großen marktführenden Herstellern im Bereich der Durchlaufbearbeitungszentren für die Profilbearbeitung zu zählen. Dieser Erfolg basiert auf effizienten, energiesparenden Maschinen, hoher Flexibilität durch einfache Integration zusätzlicher Bearbeitungsmodule sowie geringer Geräuschemission dank hochwertiger Kabinen mit standardmäßigen 85 mm Wandstärke plus Dämmmaterial. Hauptanwender sind Fenster- und Türhersteller, allerdings werden BDM-Maschinen auch zur  Bearbeitung von Kfz-Teilen eingesetzt.

Verwandte Artikel

Digitalisierte Pneumatik erreicht hohe Produktivität

Anlagenmodernisierung im XXL-Format

Universelle Mehrfachkupplung kombiniert alle Versorgungsleitungen

Papierveredelung der Extraklasse

Intelligente Pneumatik bereit für Industrie 4.0