Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 09-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 1

BIM-basierte Planung von Abwassernetzen

Mit der Neuentwicklung „Abwasser 3D“ werden Entwässerungsanlagen für Schmutzwasser innerhalb von Gebäuden gemäß DIN EN 12056/DIN 1986–100 berechnet und dimensioniert. Die Software bietet ein praxisgerechtes Werkzeug für TGA-Planer und Fachhandwerk.


Einfache Abwasserplanung im 3D HottCAD Modell

Einfache Abwasserplanung im 3D HottCAD Modell

Die Planungsbreite der „Abwasser 3D“ des Kölner Unternehmens Hottgenroth/ETU reicht von der normgerechten Dimensionierung von Fall- und Einzel- bzw. Sammelanschlussleitungen bis hin zu Einzel-Hauptlüftung und Belüftungsventilen. Vorgegebene Nennweiten, z. B. für Sanierungen oder Anlagenerweiterungen, werden berücksichtigt. Gezeichnete Gefälle werden überprüft und optional die Mindestgefälle nach Norm verwendet. Alle Leitungstypen (Grund- und Anschlussleitungen, Entlüftungen jeder Art, etc.) bestimmt das Programm aus der dargestellten Anschlusssituation in der Zeichnung: Anhand der gezeichneten Leitungsverläufe der Lüftung erkennt das Programm die entsprechende Lüftungsart. Alle Anwendungsgrenzen, maximale Längen, maximale Anzahl an Bögen und die maximale Absturzhöhe werden geprüft.
Als Erweiterung zur klassischen 2D- Schemadarstellung lässt sich in „Abwasser 3D“ das Leitungsnetz direkt in HottCAD zeichnen. Das in den meisten Programmen von Hottgenroth/ETU integrierte CAD-Modul erleichtert die Gebäudeerfassung und ermöglicht die ganzheitliche Planung im dreidimensionalen Gebäudemodell.
Beim Einzeichnen der Leitungen im Grundriss werden automatisch alle benötigten Teilstrecken erfasst und zur Berechnung weitergegeben. Für nachträgliche Korrekturen stehen flexible Änderungsfunktionen zur Verfügung. So können die Daten stockwerkübergreifend per Auswahlsatz im kompletten Netz oder in einzelnen Netzteilen sekundenschnell verändert werden. Auswahlsätze lassen sich flexibel über beliebige Eigenschaften der zu ändernden Objekte filtern, um alle betroffenen Objekte zu erfassen und Fehlerquellen zu minimieren.
Detaillierte Exportfunktionen von DWG/DXF und IFC ermöglichen die Weiterverarbeitung in anderen Programmen. Mit der BIM-Version „Abwasser 3D PLUS“ können die Daten in den technischen HS/ETU-Programmen für weiterführende Berechnungen bis hin zu kompletten Ausschreibungsunterlagen genutzt werden.
www.hottgenroth.de
www.etu.de

Verwandte Artikel

Regenwasserbewirtschaftung bei großflächig versiegelten Liegenschaften

Check-in für Oberflächenwasser von Verkehrsflächen

Das Geld liegt auf der Straße…

Wasser für Aschgabats Indoor-Olympiade

Kleinhebeanlage mit integrierter Tauchmotorpumpe