Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 09-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 3

Stickiges Klassenzimmer ade

Bei der Sanierung und Modernisierung von Schulen ist das Raumklima ein großes Thema. Oftmals muss dafür nicht nur eine nachhaltige, sondern auch eine kostengünstige Lösung gefunden werden. Mechanische Lüftungsanlagen sind hier meist keine ideale Option. Im Rahmen der Generalsanierung der Grund- und Mittelschule in Dorfen entschied man sich daher für eine natürliche Lüftung als Einzelraumregelung und Nachtauskühlung.


Bild 1 Im Rahmen der Generalsanierung der Grund- und Mittelschule in Dorfen wurde eine natürliche Lüftung als Einzelraumregelung und Nachtauskühlung realisiert

Bild 1
Im Rahmen der Generalsanierung der Grund- und Mittelschule in Dorfen wurde eine natürliche Lüftung als Einzelraumregelung und Nachtauskühlung realisiert

Täglich besuchen rund 500 Kinder und Jugendliche die Grund- und Mittelschule in Dorfen im oberbayerischen Landkreis Erding. Der Campus bietet hervorragende Lern- und Arbeitsbedingungen in einem modernen und einladenden architektonischen Umfeld. Zu verdanken ist dies einer umfassenden Generalsanierung, die im Jahr 2014 von der Stadt Dorfen in die Wege geleitet wurde (Bild 1). Bei dem mittlerweile 40 Jahre alten Schulbau erfüllten sowohl die Gebäudehülle als auch das Innere der Gebäude nicht mehr die heutigen baulichen und energetischen Standards. Die Sanierung wurde innerhalb von drei Jahren und im laufenden Schulbetrieb durchgeführt. Im ersten Bauabschnitt erfolgten die Arbeiten in den Innenräumen der Grundschule inklusive der Aula und der Neubau einer Mensa und Cateringküche.
HB1411-Bildartikel-2

Bild 2
In zwei Bauabschnitten wurden das Innere der Grundschule, die Mittelschule und die Turnhalle saniert. Außerdem bekam die Schule eine neue Mensa und Cateringküche

Der zweite Bauabschnitt umfasste die Sanierung der gesamten Mittelschule sowie der Turnhalle (Bild 2). Das architektonische Konzept für die Sanierung und den Neubau entwickelte die Coplan AG aus München. Es wurde 2016 mit dem Fassadenpreis des Landkreises Erding ausgezeichnet.
Ziel der Generalsanierung war es, die Lern- und Arbeitsbedingungen für Schüler wie auch Lehrer maßgeblich zu verbessern. Dabei fanden neben baulichen auch raumklimatische und lüftungstechnische Aspekte Berücksichtigung. In Dorfen fiel die Wahl auf ein modernes System zur natürlichen Lüftung, um das Raumklima zu verbessern. Es sollten in diesem Zuge nicht nur die Instandhaltungskosten gesenkt, sondern auch die Anreicherung von CO2 in der Luft reduziert werden.

Seite des Artikels
Verwandte Artikel

Von der Ruine zum Niedrigenergiehaus

Effizienzhäuser Plus im Altbau

Ahauser Club mit energiesparender Klimatechnik

Den Fokus auf die Gesamteffizienz legen

Armaturen punkten beim Umbau