Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 09-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 2

Alte Pumpstation heizt mit solarem Eisspeicher

Die alte Pumpstation in Haan bei Düsseldorf diente bis in die 1980er Jahre zur Beförderung von Trinkwasser. Ein Zusammenschluss mehrerer Unternehmen entschied sich 2010, das leerstehende, denkmalgeschützte Gebäude zu seinem neuen Firmensitz umzufunktionieren und sanierte die Station umfassend. Als Heizsystem ist eine Wärmepumpe mit solarem Eisspeicher im Einsatz.


Bild 1 Die historische Pumpstation in Haan beherbergt heute Büroflächen und ein Veranstaltungsforum. Im Eingangsbereich steht eine alte Pumpe zur Erinnerung

Bild 1
Die historische Pumpstation in Haan beherbergt heute Büroflächen und ein Veranstaltungsforum. Im Eingangsbereich steht eine alte Pumpe zur Erinnerung

Seit 1879 bis in die 1980er Jahre lieferte die Pumpstation in Haan Trinkwasser von Benrath bei Düsseldorf bis nach Elberfeld in Wuppertal. Nachdem das stark sanierungsbedürftige Gebäude bis 2010 dann größtenteils leer stand, wurde es zu neuem Leben erweckt. Ein Ensemble aus vier Planungsbüros schloss sich zusammen und modernisierte, firmiert in einer neuen GmbH, den Bau aufwendig. Die alte Pumpstation (Bild 1) wurde teilweise entkernt und darin 1 000 m2 neue Büroflächen integriert, die den vier Unternehmen heute als Geschäftssitz dienen. Die Büroräume werden von der Wärmepumpe mit Eisspeicher geheizt oder gekühlt. Zusätzlich sorgt die Wärmerückgewinnung aus Zu- und Abluft für Energieeffizienz. Die 250 m2 große Pumpenhalle blieb bei den Sanierungsarbeiten erhalten.
HB1394-Bildartikel-2

Bild 2
Der Solar-Absorber-Zaun nimmt Sonnenenergie in Form von Wärme auf und speichert sie im Wasser des Eisspeichers

Sie wird weiter mit Gas beheizt und heute als Veranstaltungsort genutzt.
Mit dem solaren Eisspeicher heizt und kühlt die historische Pumpstation mit neuster umweltfreundlicher Technik. Der Eisspeicher hat einen Durchmesser von acht Metern und eine Höhe von 2,20 m. Dadurch ergibt sich ein Eisvolumen von 110 m³. Ein Solarer-Absorber-Zaun auf dem Grundstück (Bild 2) nimmt Sonnenenergie in Form von Wärme auf und speichert sie im Wasser des Eisspeichers auf geringem Temperaturniveau. 

Seite des Artikels
Verwandte Artikel

Zukunftsfähige Hauswärmeversorgung im Spannungsfeld von Politik, Ökonomie und Ökologie

Bei Energie geht‘s um die Wurst

Wärmemarkt als Schlüssel für das Gelingen der Energiewende

Stark für schwere Lasten

Energie und Gebäudetechnik 2016