Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 09-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 1

Standardisierung von Lastprofilen

Mit etwa 30 Teilnehmern fand am 8. Juni bei der Dechema in Frankfurt am Main der VDI-interne Workshop „Lastprofile für Strom-, Heizung und Trinkwassererwärmung in Wohn- und Nicht-Wohngebäuden“ statt.


Im Bereich Standardisierung von Lastprofilen sucht der VDI noch Mitwirkende

Im Bereich Standardisierung von Lastprofilen sucht der VDI noch Mitwirkende

Ziele des Workshops, der von den VDI-Gesellschaften Energie und Umwelt (VDI-GEU) sowie Bauen und Gebäudetechnik (VDI-GBG) veranstaltet wurde, waren die Vernetzung und der fachliche Austausch der Experten, die in den verschiedenen Ausschüssen des VDI mitarbeiten sowie die Identifizierung von Handlungsbedarf.
In jeweils 20 bis 30-minütigen Vorträgen gaben Fachleute aus Industrie und Wissenschaft einen Überblick über den jeweiligen Ist-Zustand hinsichtlich Projekten, Normen und Richtlinien in den unterschiedlich- en Bereichen (Raumwärme, Trinkwassererwärmung, Kälte, Strom) bei Wohn und Nicht-Wohngebäuden.
So wurden beispielsweise Methodik und Stand der Überarbeitung der Richtlinie VDI 4655 „Referenzlastprofile von Ein- und Mehrfamilienhäusern für den Einsatz von KWK-Anlagen“ erläutert und das Verfahren der VDI 2072 „Durchfluss-Trinkwassererwärmung mit Wasser/Wasser-Wärmeübertrager“ vorgestellt.
Ziel der anschließenden Diskussionsrunde war es, mögliche Synergien zu erkennen, Lücken in der Regelwerkslandschaft zu identifizieren und Ansätze für das weitere Vorgehen festzulegen. Diverse Aktivitäten, wie die Schaffung einer VDI-Plattform für den weiteren fachlichen Austausch, wurden angeregt.
Da es zahlreiche Aktivitäten im Bereich Generierung von Lastprofilen gibt, ein Kriterium zu ihrer Beurteilung und Nutzung jedoch fehlt, wurde als wünschenswert erachtet, Merkmale von Lastprofilen festzulegen und Validierungskriterien für synthetische Lastprofile zu formulieren. Anforderungen an Lastprofile für unterschiedliche Anwendungen wären aus Sicht der Workshop-Teilnehmer hilfreich. Das Ziel sollte sein, sowohl Lastprofil-Erstellern als auch Planern konkrete Handlungsempfehlungen zu geben.
Die Workshop-Teilnehmer vertraten die Meinung, dass der Bereich Wohngebäude bereits gut abgedeckt wird. Standardisierte Lastprofile für den gewerblichen Bereich liegen jedoch derzeit nicht vor.
Die Lenkungsgremien der VDI-GEU und VDI-GBG werden sich in den kommenden Monaten mit diesen Vorschlägen befassen und Beschlüsse zum weiteren Vorgehen fassen.
Interessierte Leser können gerne ihre Bereitschaft zur Mitarbeit im Bereich Standardisierung von Lastprofilen mittels einer Nachricht an geu@vdi.de bekunden.

Verwandte Artikel

Mit Energieeffizienz Wettbewerbsvorteile behaupten

Effizienzhäuser Plus im Altbau

Energieeffizienz im Heizraum steigert den Gewinn durch intelligente Fernüberwachung per Smartphone

Die mehrdimensionale Optimierung von Wärmerückgewinnungssystemen

Mit EC-Technologie zum Effizienzlabel