Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 07-08-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 2

Spülstation jetzt mit webbasiertem Bedienkonzept

In weit verzweigten Trinkwasseranlagen sind Stagnation und kritische Temperaturbereiche das größte Risiko für die Trinkwasserhygiene. Viega Spülstationen mit Hygiene+ Funktion sorgen automatisch für einen bestimmungsgemäßen Betrieb und damit für den bedarfsgerechten Wasseraustausch.


Seit Jahren werden Spülstationen mit Viega Hygiene+ Funktion in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen, Schulen oder Kasernen eingesetzt, um bei Nutzungsunterbrechungen den notwendigen Wasseraustausch zum Schutz vor Verkeimung sicherzustellen. Die neue Generation an Spülstationen mit Hygiene+ Funktion, die Viega auf der diesjährigen ISH vorstellte, knüpft direkt an diese bewährte Technologie an. So sind die Spülstationen wie gewohnt steckerfertig vormontiert. Dabei bieten sie reichlich Montageraum für den einfachen Anschluss und ersparen so lange Montagezeiten für einzelne Komponenten durch zu kleine Revisionsöffnungen. Der einfache Zugang erleichtert gleichzeitig die Wartung.
Durch die zwei integrierten Wasserstrecken können die neuen Viega Spülstationen jetzt platzsparend sowohl in Trinkwasser-Installationen Kalt/Warm als auch in nur Kalt-/Kalt- oder nur Warm/Warm-Wasser führenden Anlagen eingesetzt werden. Das verringert die Investitions- und Betriebskosten.

Dank ihrer vielfältigen Installations- und Programmierungsmöglichkeiten unterstützen die Spülstationen mit Viega Hygiene+ Funktion auf effiziente Weise den Erhalt der Trinkwasserhygiene beispielsweise in Krankenhäusern, Schulen, Kasernen oder Alten- und Pflegeheimen

Dank ihrer vielfältigen Installations- und Programmierungsmöglichkeiten unterstützen die Spülstationen mit Viega Hygiene+ Funktion auf effiziente Weise den Erhalt der Trinkwasserhygiene beispielsweise in Krankenhäusern, Schulen, Kasernen oder Alten- und Pflegeheimen

„Intelligente“ Elektronik

Die hervorstechendste Neuerung der Spülstationen ist jedoch die intelligente Steuerungselektronik. Über ein Display ermöglicht sie zum einen die einfache und schnelle Inbetriebnahme direkt am Gerät („Basic“). Im erweiterten („Advanced“-)Modus kann die Spülstation zum anderen aber genauso über eine auf nahezu allen Endgeräten laufende Web-Applikation effizient und intuitiv parametriert werden. Die Installation einer speziellen App oder Bediensoftware ist nicht notwendig. Zugleich eröffnet die Steuerungselektronik neue Möglichkeiten der Kommunikation. So lassen sich die Spülstationen jetzt wahlweise in ein lokales Netzwerk integrieren oder direkt mit dem Internet verbinden.

Seite des Artikels
Verwandte Artikel

Bodengleiche Duschen in jeder Einbausituation

BIM-fähige Produktdaten im Revit-Format

Im Zeichen der neuen Energiewelt

Trinkwasserhygiene und Enthärtung

Bionische Profilierung begeisterte Besucher