Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 05-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 3

Betonkerntemperierung für das Erwin-Piscator-Haus in Marburg

Nach dreijähriger Umbauzeit eröffnete im Juni 2016 das Marburger Erwin-Piscator-Haus wieder seine Pforten. Das runderneuerte Kultur- und Tagungszentrum beherbergt einen großen Saal mit Theaterbühne für das hessische Landestheater, das soziokulturelle Zentrum KFZ, ein Restaurant, die Touristen-Information und den Veranstaltungsservice. Zusätzlich nutzt die Martin-Luther-Schule Räume des Veranstaltungszentrums. Ausgestattet mit Betonkerntemperierung erfreuen sich Nutzer und Besucher ganzjährig am Wohlfühlklima.


Bild 1 Nach drei Jahren Umbauzeit eröffnete das Erwin-Piscator-Haus in Marburg im Juni 2016 wieder seine Pforten

Bild 1
Nach drei Jahren Umbauzeit eröffnete das Erwin-Piscator-Haus in Marburg im Juni 2016 wieder seine Pforten

Rund 43 Mio. Euro investierte die Stadt in die Modernisierung des Objektes. Die Neugestaltung des Erwin-Piscator-Hauses (Bild 1) im Zentrum Marburgs sollte bauphysikalisch deutlich über die Anforderungen der aktuellen Energieeinsparverordnung hinausgehen. Der Bauherr – die Universitätsstadt Marburg – will damit einen nachhaltigen und zukunftsfähigen Betrieb sicherstellen. Ein Baustein zur Erreichung dieses Ziels ist die Installation energiesparender Verteilsysteme für Wärme und Kühlung. Die eingebauten Roth Systeme sind maßgeschneiderte Lösungen zur Temperierung der jeweiligen Gebäudeteile des Kulturbaus.
HB1205-Bildartikel-2

Bild 2
Die Betonkerntemperierung von Roth sorgt ganzjährig für Wohlfühltemperaturen im Erwin-Piscator-Haus im Marburger Stadtzentrum

Für das Foyer kam die Betonkerntemperierung Isocore Basic von Roth zum Einsatz und trägt den besonderen Belastungsanforderungen zu jeder Jahreszeit Rechnung. Der Fachbetrieb Bahn Flächenheizungen aus Hattersheim installierte rund 1 300 m² Isocore (Bild 2). Damit sind im Erwin-Piscator-Haus rund 10 000 m Roth Systemrohr Duopex S5, 20 Millimeter verlegt. Die Betonkerntemperierung deckt die Grundlast der Kühllast im Sommerbetrieb. Lastspitzen zur Gewährleistung der Raumtemperatur kompensiert die raumlufttechnische Anlage. Die Regelung erfolgt in Abhängigkeit von der Außentemperatur bei Überschreitung des festgelegten Grenzwertes.

Seite des Artikels
Verwandte Artikel

Ganzjährig angenehme Temperaturen

Autarkes Heizen und Kühlen eines Bürogebäudes

Fußbodentemperierung im Krankenhaus

Massive Multitasking-Decken

Ganzjährig angenehme Temperaturen