Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 04-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 2

Brandschutz transparent dokumentiert

Das Erstellen einer abnahmefähigen Dokumentation für Abschottungen inklusive aller Nachweise und deren Abnahme durch Behörden, Eigentümer und Unternehmer ist zeitintensiv und mit einem hohen administrativen Aufwand verbunden. Mit einem neuen Brandschutz-Dokumentationsmanager lassen sich alle Abschottungen schnell und zuverlässig dokumentieren.


HB1204-Bildartikel-1

Bild 1
Die Koordination mit Architekten und Planern wird wesentlich vereinfacht. Mit der Multi-User-fähigen Software CFS-DM wird die gesamte Installation im Büro vorbereitet: Jeder Abschottung wird das entsprechende Brandschutzprojekt zugeordnet, der Installationsort im Gebäudeplan markiert und direkt einem Nachunternehmer bzw. Installatuer zugeordnet

Zur FeuerTrutz 2017 präsentierte Hilti den Brandschutz-Dokumentationsmanager CFS-DM, mit dem sämtliche Abschottungen einfach dokumentiert werden können und jederzeit abrufbar sind. Der Brandschutz-Dokumentationsmanager ist für Planer, Installateure, Bauherren und Behörden gleichermaßen interessant: Die Dokumentation des gesamten Brandschutzprojekts wird mit einer durchgängigen Softwarelösung geplant und erstellt. Das optimiert die Abstimmung zwischen Monteur, Bauherrn, Architekt und Bauaufsicht (Bild 1). Eine professionelle Brandschutz-Dokumentation lässt sich jederzeit ausdrucken.

In drei Schritten zum Bericht

HB1204-Bildartikel-2

Bild 2
Mit Smartphone oder Tablet wird die Installation noch vor Ort dokumentiert. Alle Installationsrelevanten Informationen sowie Fotos der Installation werden direkt in den CFS-DM übertragen

HB1204-Bildartikel-3

Bild 3
Über den QR-Code lassen sich Schottänderungen oder Nachbelegungen einfach dokumentieren

Der Anwender verschafft sich mit dem neuen Hilti Brandschutz-Dokumentationsmanager CFS-DM in drei Arbeitsschritten einen Überblick über alle Brandschutzanwendungen: Als erstes legen Brandschutzfirmen, Installateure, Architekten und Planer über die Multi-User-fähige Software auf dem Desktop eine Benutzeroberfläche für Brandschutzprojekte an und weisen mobile Anwender zu. Zusätzlich können Technische Dokumente hochgeladen werden. In einem zweiten Schritt erfolgt die Dokumentation von Brandschutzinstallationen oder Wartungsarbeiten über das Smartphone auf der Baustelle (Bild 2). Alle installationsrelevanten Informationen und Fotos werden erstellt, die Installationen dokumentiert bzw. die Lage der Abschottungen auf einem Plan markiert.
Die Brandschutzabschottungen können über Etiketten mit QR-Code zugeordnet werden, was die Dokumentation bei Nachbelegungen vereinfacht (Bild 3). Alle Daten werden direkt an den Brandschutz-Dokumentationsmanager übertragen. Im letzten Schritt erstellt der Anwender einen Bericht über sämtliche Brandschutzabschottungen und druckt ihn als pdf-Datei oder im Excel-Format aus – bei Bedarf inklusive aller Zulassungsdokumente.

Seite des Artikels
Verwandte Artikel

Werksneubau vereint außergewöhnliche Architektur mit modernster Technik

Passgenaue Brandschutzlösungen für Hamburger Elbphilharmonie

Innovatives Fluchtleitsystem für Zukunftsforscher

Pflicht für alle: Kleine Lebensretter kommen groß raus

Abschottungen von Leitungssystemen häufig bemängelt

Integrierter Lebensretter