Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 04-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 5

Wärme und Kälte zuverlässig dort, wo sie gebraucht wird

Was einmal auf einem begrenzten Bereich mit mehreren Gebäuden begonnen hat, ist über die Jahre immer weiter in der Fläche gewachsen. Diese Situation kennt man auch am Krankenhaus Ludmillenstift in Meppen. Mit dem Einsatz intelligenter Energieventile können die Anforderungen an die Energieerzeugung und besonders die Energieverteilung bedingt durch das ständige Wachstum des Krankenhaus Ludmillenstift erfüllt werden. Nach dem Einbau der ersten Ventile im Jahre 2013 gehören Probleme und Gefahren durch Unterversorgung von Heizkreisen der Vergangenheit an. Die Energieverteilung wurde nicht nur transparent, sondern die Energie fließt jetzt auch genau dorthin, wo sie gebraucht wird.


Bild 1 Krankenhaus Ludmillenstift – Medizinische und pflegerische Kompetenz auf breiter Fläche

Bild 1
Krankenhaus Ludmillenstift – Medizinische und pflegerische Kompetenz auf breiter Fläche

Das Krankenhaus Ludmillenstift in Meppen (Bild 1) ist seit seiner Gründung 1851 stetig gewachsen und umfasst heute 19 Fachabteilungen, neun interdisziplinäre Zentren und über 420 Planbetten. 1 300 Mitarbeiter versorgen jährlich 20 000 stationäre und ca. 100 000 ambulante Patienten. Die mit Wärme und Kälte zu versorgende Grundfläche beläuft sich inzwischen auf ca. 58 000 m2. Im Rahmen der aktuellen Baumaßnahmen mit einem Investitionsvolumen von ca. 60 Mio. Euro entstehen zusätzlich ein neuer Eingangsbereich, ein neues Bettenhaus sowie weitere Funktionseinheiten.

Ursachen für Probleme erkennen können

HA190-Bildartikel-2

Bild 2
Das Energieventil von Belimo hat fünf Funktionen in einer Einheit: Volumenstrommessung, druckunabhängige Regelung, automatischer hydraulischer Abgleich, luftblasendichte Schließung und Monitoring

Als im Frühjahr 2013 die ersten Energieventile (Belimo Energy Valves™) versuchsweise im Heizkreislauf 1 nachgerüstet wurden, konnte die Haustechnik die vorhandenen Probleme mit der Wärmeversorgung (kalte Räume) endlich lokalisieren und nach und nach beheben, so dass in diesem Verteilerkreis anschließend die Wärme auch dort war, wo sie gebraucht wurde. Die positiven Erfahrungen führten dazu, dass 2014 in allen anderen Heizkreisen Belimo Energy Valves nachgerüstet wurden. Genau so wurde auch in den Kaltwasserkreisläufen des Krankenhauses verfahren. Die Monitoring Funktion (Visualisierung der Daten) des Belimo Energy Valves gab dabei Hinweise auf die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten im Ludmillenstift.

Energieventile für mehr Transparenz

Das Belimo Energy Valve (Bild 2) vereint fünf Funktionen in einer Einheit: Volumenstrommessung, druckunabhängige Regelung, automatischer hydraulischer Abgleich, luftblasendichte Schließung und Monitoring.

Seite des Artikels
Autoren

 Christa Weil

Fachjournalistin aus Trebur.

Verwandte Artikel

Autarkes Heizen und Kühlen eines Bürogebäudes

Energiewende im gewerblichen Gebäudesektor

Heizenergie aus Mensaluft – Energieeffiziente Großküche

Einrohrheizsysteme: Wohnkomfort steigern ohne aufwändigen Umbau

Energieeinsparung dank Dunkelstrahler