Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 03-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 2

Optimales Klima für Teheran

Ein deutsches Unternehmen konnte im August 2016 einen ersten Auftrag aus dem Iran gewinnen und wird vier Quantum-Kältemaschinen mit einer Kälteleistung von insgesamt 5,2 MW nach Teheran liefern. Dort werden sie den Olympic Tower – ein großer Wohnkomplex mit integriertem Gewerbe – kühlen.


Nach 13 Jahren Atomstreit verkündeten der Iran und die 5+1-Gruppe – bestehend aus den ständigen Mitgliedern des UN-Sicherheitsrates USA, China, Russland, Großbritannien und Frankreich plus Deutschland – im Juli 2015 eine Einigung. Im Januar 2016 trat das Atomabkommen von Wien in Kraft. Teil dieses Abkommens ist, neben dem Verzicht des Irans auf die Herstellung atomwaffenfähigen Urans, auch die Aufhebung der westlichen Sanktionen gegen den Iran. Wirtschaftlich hat das Land nun viel nachzuholen.

Blick auf eine zu testende Maschine im Prüfstand und den Versorgungscontainer des Prüfstands

Blick auf eine zu testende Maschine im Prüfstand und den Versorgungscontainer des Prüfstands


Engie Refrigeration, der Kältespezialist aus Lindau am Bodensee, darf sich bereits über den ersten Auftrag aus dem Iran freuen: Das Unternehmen liefert insgesamt vier Quantum-Kältemaschinen mit einer Kälteleistung von je 1 290 kW in die Hauptstadt Teheran. Dort kühlen sie den Wohnkomplex des Olympic Tower mit 346 exklusiven Apartments, verteilt auf 26 Stockwerke, der außerdem mit einer eigenen Poolanlage und einem Fitnessstudio ausgestattet ist. Zusätzlich bietet der Olympic Tower eine Shopping Mall und 750 Parkplätze.

Fernkältenetz für effiziente Kühlung

Der deutsche Hersteller wird ein Fernkältenetz innerhalb des Gebäudekomplexes einrichten. Durch diese Netze werden mehrere Verbraucher durch ein weit verzweigtes Rohrleitungssystem mit Kälteleistung versorgt, die in einer Kältezentrale erzeugt wird. Beim Verbraucher ist in der Regel lediglich eine Übergabestation installiert. Wichtig bei der Erstellung des Klimakonzeptes war es vor allem, schnell und zuverlässig auf den stark schwankenden Kältebedarf reagieren zu können. Gerade im Sommer kann es in Teheran sehr heiß werden: Im Juli sind 35 bis 45 °C keine Seltenheit. Da ist es wichtig, die Bewohner des Olympic Tower effizient mit zentraler Kälte beliefern zu können. Neben der Kühlung werden die Quantum-Kältemaschinen (Bild) zur Wärmerückgewinnung eingesetzt: Die Wärme, die innerhalb des Kälteprozesses erzeugt wird nutzt Engie Refrigeration, um den Pool zu beheizen.

Seite des Artikels
Verwandte Artikel

Effizienz-Forum 2017

Ein neuer Auftritt als starke Gruppe

Werksneubau vereint außergewöhnliche Architektur mit modernster Technik

Wärme und Kälte zuverlässig dort, wo sie gebraucht wird

Kälte-Container verschafft Produktionsbetrieb grüne Zahlen