Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 02-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 2

Ein Register für zwei Zimmer

Im niedersächsischen Lingen entstand das „Looken Inn“, ein modernes 4-Sterne-Hotel mit 104 Zimmern, Gastro- und Wellnessbereich. Bei der eingesetzten Haustechnik kommen neben vorgefertigten Sanitärwänden, WC-Betätigungsplatten und einem Fußbodenheizungssystem auch zwei Fettabscheider zum Einsatz. Die Planung der Gästebäder zeigt, welche Potenziale zur Kostenoptimierung in der Vorfertigung stecken.


HB1084-Bildartikel-1

Bild 1
In einem knappen Zeitfenster von nur acht Monaten entstanden hier durch den Einsatz von vorgefertigten Vorwandregistern 102 Badezimmer

Das 4-Sterne-Hotel Looken Inn öffnete im September 2016 nach knapp zweijähriger Bauzeit seine Pforten. Das zentral gelegene Hotel (Bild 1) ist vom Bahnhof bequem zu Fuß erreichbar und liegt in unmittelbarer Nähe zur örtlichen Einkaufsmeile mit Szenelokalen und der Emslandarena. Die historisch angehauchte, aber doch moderne Architektur des Hotels, entspricht der von den Entwicklungsplänen des Innenstadtbereichs geforderten Ausstrahlung. Im Inneren zeichnet sich das Hotel durch seine gehobene Ausstattung und großzügig angelegte Zimmer aus.
Die Sanitärwände der Hotelzimmer und der Toiletten in den Gastronomiebereichen wurden schnell und rationell im Trockenbauverfahren erstellt. Um den Bauprozess zusätzlich zu beschleunigen und die Kosten der Einzelanfertigung vor Ort zu sparen, bietet sich in einem Objekt mit vielen baugleichen Badezimmern – wie in diesem Fall einem Hotel – die industrielle Vorfertigung der Vorwände an. Diese garantiert einen hohen Qualitätsstandard und bringt dank feststehender Kosten, zusätzliche Planungssicherheit. Die Wände aus stabilem Tragwerk enthalten die komplette Sanitärtechnik sowie alle Rohrleitungen für Trink- und Abwasser, Heizung und Lüftung. Anstatt lauter einzelner Produkte wird auf der Baustelle nur eine fertige Einheit verbaut. Auch die Anforderungen an Brand-, Schall- und Wärmeschutz erfüllt das eingesetzte System von TECE. Alle Komponenten sind aufeinander abgestimmt und normgerecht montiert. In den Registern sind Waschtisch- und WC-Module mit dem TECE Universalspülkasten enthalten.
HB1084-Bildartikel-2

Bild 2
Zwillingsregister: Ein Register als Basis für zwei WCs in nebeneinander liegenden Zimmern

HB1084-Bildartikel-3

Bilder 3
Eine Trockenbauwand trennt die beiden Bäder voneinander. Der Gast merkt hiervon nichts

HB1084-Bildartikel-4

Bild 4
In den Gästetoiletten des Gastronomiebereichs kommt die ebenso robuste wie elegante Edelstahlbetätigung TECEsquare II zum Einsatz

Für das Looken Inn hat der Hersteller insgesamt 102 Badezimmer gefertigt und angeliefert. 41 Register beherbergen die Technik für zwei nebeneinander liegende Badezimmer (Bild 2). Neben Ver- und Entsorgungsleitungen gehören dazu auch WC- und Waschtischmodule. Später trennt eine Trockenbauwand die beiden Gästebäder in der Mitte des Registers (Bild 3) – der Gast merkt von dem Zwillingsregister nichts, die Bauherrschaft schon, denn zwei auf einen Streich ist natürlich rationeller und spart auch noch Montageaufwand.
Im Hotel finden an den Universalspülkästen der WC-Module, insgesamt 108 TECEnow WC-Betätigungsplatten ihren Platz. Die gerade im Objektbereich beliebte Betätigungsplatte integriert sich mit ihrem flachen Aufbau und den geradlinigen Kanten, unauffällig in die Badarchitektur. In den insgesamt zehn Toiletten des Gastronomiebereiches hat sich der Betreiber für die Edelstahl-Betätigungsplatte TECEsquare II entschieden (Bild 4). Klar strukturiert und nur 3 mm dünn, eignet sich die Platte gut für repräsentative halböffentliche Bereiche. Eine hauchdünne, abriebfeste Beschichtung schützt den gebürsteten Edelstahl auch in hoch frequentierten Restaurant-Toiletten zuverlässig vor Fingerabdrücken und sorgt dafür, dass die Platte ihr makelloses Erscheinungsbild behält.

Seite des Artikels